Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Katze im Stress

    Katze im Stress

    chikuUmkämpfte Verhandlung am Landesgericht zur Beschlagnahme der Groß-Katze Chiku. Für den Anwalt des Eigentümers ist das private Halten von Wildtieren erlaubt – wenn diese domestizierbar sind. Das Gericht entscheidet am Montag.

    von Thomas Vikoler

    Chiku, die berühmteste Katze Südtirols, hält sich – entgegen früheren Angaben – weiterhin in einem Käfig im Tierheim Sill auf.

    Man wartet die Entscheidung des Richtersenats unter Vorsitz von Carla Scheidle über den Antrag von Eigentümer Herbert Raich gegen die Beschlagnahme des Tieres ab.

    In das Wildtier-Gehege von Semproniano in der Provinz Grosseto sollte Chiku, wie von Staatsanwalt Igor Secco angeordnet, jedenfalls nicht gebracht werden, findet der Bozner Anwalt Martin Fill, der Raich in diesem Verfahren vertritt.

    Denn: Gegen die Verantwortlichen des Zentrums Crasm (Centro Recupero Animali Selvatici della Maremma) in Semproniano läuft ein Strafverfahren wegen Betrugs und Unterschlagung. Der Verdacht: Von Gerichtsbehörden anvertraute Tiere seien an Zoos verkauft worden, ebenso wie Jungtiere, die im Zentrum geboren worden sind. Ein Schicksal, das Chiku erspart werden sollte.

    Eigentümer-Anwalt Fill verweist in seinem Antrag auf Aufhebung der Beschlagnahme auf eine EU-Verordnung aus dem Jahre 2012, die auch in Italien gelten müsse: Wildtiere können demnach auch in privaten Haushalten gehalten werden, sofern sie domestizierbar sind. Löwen oder Leoparden, so die Verordnung, sind davon von vorne herein ausgenommen. Der Serval ist in dieser Liste nicht angeführt. Laut Fill wurde die EU-Bestimmung etwa in Baden-Württemberg – wo Chiku vor gut drei Jahren gekauft wurde – übernommen, dort sei das Halten eines Servals für Private erlaubt.

    „In unserem Fall handelt es sich um den Nachwuchs einer Zuchtkatze“, so der Anwalt. Es müsse aber definitiv geklärt werden, wie das beschlagnahmte Tier genau einzustufen sei. Ein Serval, eine Savannah-Katze oder etwas anderes.

    Den entsprechenden Antrag stellte am Donnerstag der Anwalt Paolo Fusano, der als Vertreter der Liga gegen Tierversuche (LAV) zur Verhandlung zugelassen wurde. „Ein gerichtsmedizinisches Institut für Veterinärmedizin hat sich bereit erklärt, die genaue Herkunft des Tieres zu überprüfen“, betont Fusano.

    Er stellte sich gestern dezidiert gegen eine Aufhebung der Beschlagnahme von Chiku. Die Groß-Katze solle, so wie vom Staatsanwalt angeordnet, in Crasm-Zentrum in Semproniano gebracht werden. „Wir möchten nicht, dass hier ein Präzedenzfall für den privaten Handel mit Wildtieren geschaffen wird“, sagt der LAV-Anwalt. Im Käfig in der Sill sei Chiku einem „riesigen Stress“ ausgesetzt.

    Eigentümer Herbert Raich und sein Anwalt finden hingegen, dass die bisherige Wohnung samt Gehege der geeignetste Ort für den Kater sei. Sie brachten gestern eine entsprechende Erklärung eines Tierarztes ein und legten Fotos von der Umgebung vor, in der sich Chiku bis zu seiner Beschlagnahme Anfang Februar aufhielt.

    Dies zur Untermauerung eines Ansuchens an das Regierungskommissariat, mit dem Herbert Raich die Meldung des Tieres nachholen will. Laut seinem Anwalt Martin Fill ist es rechtlich nicht eindeutig, ob das Ministerialdekret aus dem Jahr 1996, auf dessen Grundlage die Beschlagnahme erfolgte, weiterhin gilt. Es gebe ja inzwischen die EU-Verordnung.

    Der Fall Chiku ist rechtlich jedenfalls ziemlich umstritten, den Richtersenat erwartet keine leichte Entscheidung. Fallen soll sie spätestens am kommenden Montag.

    Clip to Evernote

    Kommentare (30)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Batman

      Herr Raich entlassen sie das Tier in seiner natürlichen Umgebung in die Freiheit!
      Chiku wird es Ihnen danken!

    • Andreas

      Ich würde noch ein paar Tierpsychologen zu Rate ziehen und das Tier selbst entscheiden lassen wo es hin möchte.
      Ich denke die psychische Verfassung des Tieres ist momentan sehr zerrissen, einerseits möchte es in seine geliebte Heimat, anderseits zu seinem Besitzer, welcher es füttert und ein Dach über den Kopf gibt.

      • Gretel

        Andreas, heut werd ich mal in die Trafik gehen und mir neben dem Packtl Zigaretten entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten die Printausgabe der Tageszeitung kaufen. Du? 😉

        • Andreas

          Hab sie die letzte Zeit eigentlich meistens gekauft.
          Oberhofers Spielwiese soll doch weiterleben….. 🙂

          Mich würde immer noch interessieren, warum er den Nussbaumer so in die Pfanne gehaut hat.
          Mit dem Veröffentlichen, dass er sich um 10% Beiträge kümmert, hat er Nussbaumer recht dumm dastehen lassen.

    • Gretel

      …oder etwas anderes? 😉

    • Batman

      Was sind das für Menschen in Brüssel die das Recht haben Gesetze zu erlassen die den Handel mit Tieren erlauben? Abgeordnete, Beamte die nicht die leiseste Ahnung haben, wie man ein Tier artgerecht haltet.
      Wie will man eine Wildkatze artgerecht in vier Wänden halten? Wieso heißt eine Wildkatze Wildkatze und eine Hauskatze Hauskatze?

      Pierre Joseph Proudhon:▼

      „Regiert sein heißt unter polizeilicher Überwachung stehen, inspiziert, spioniert, dirigiert, mit Gesetzen überschüttet, reglementiert, eingepfercht, belehrt, bepredigt, kontrolliert, eingeschätzt, abgeschätzt, zensiert, kommandiert zu werden durch Leute, die weder das Recht, noch das Wissen, noch die Tugend dazu haben.
      Regiert sein heißt, bei jeder Handlung, bei jedem Geschäft, bei jeder Bewegung versteuert, patentiert, notiert, registriert, erfasst, taxiert, gestempelt, vermessen, bewertet, lizenziert, autorisiert, befürwortet, ermahnt, behindert, reformiert, ausgerichtet, bestraft zu werden.
      Es heißt, unter dem Vorwand der öffentlichen Nützlichkeit und im Namen des Allgemeininteresses ausgenutzt, verwaltet, geprellt, ausgebeutet, monopolisiert, hintergangen, ausgepresst, getäuscht, bestohlen zu werden; schließlich bei dem geringsten Widerstand, beim ersten Wort der Klage unterdrückt, bestraft, 
heruntergemacht, beleidigt, verfolgt, misshandelt, zu Boden geschlagen, entwaffnet, geknebelt, eingesperrt, füsiliert, beschossen, verurteilt, verdammt, deportiert, geopfert, verkauft, verraten und obendrein verhöhnt, gehänselt, beschimpft und entehrt zu werden.
      Das ist die Regierung, das ist ihre Gerechtigkeit, das ist ihre Moral.“ 

      • Franz

        Pierre-Joseph Proudhon (* 15. Januar 1809 in Besançon; † 19. Januar 1865 war ein französischer Ökonom und Soziologe. Er darf als einer der ersten Vertreter des solidarischen Anarchismus gelten; er setzte sich für die Abschaffung der Ausbeutung und der Regierung des Menschen durch den Menschen ein.[1]
        Vielzitiert ist der Satz „Eigentum ist Diebstahl
        Oder Stefan Blankertz
        Natürlich nach Deiner Meinung wäre eine nach Stefan Blankertz (*Gestalttherapeut und Vertreter des Anarchokapitalismus der für eine politische Philosophie, , einer Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und Eingriffe eintritt , die ideale Lösung .
        Batman, ich rate Dir , zieh auf eine Insel wo Du alleine ohne staatlichen Institutionen ohen Eigentum leben kannst.

          • Batman

            Gebrüder Rothschild, 1863
            “Die wenigen die das System verstehen, werden so sehr an ihrem Profit interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute (Wie der FRANZ) aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu Mutmaßen, dass, das System ihren Interessen feindlich ist.”

            Aus “Tragedy and Hope”, 1966

        • Batman

          @Franz deine Partei die SVP hat Schulden und weiß nicht wie man sie abbaut!
          Du müßtest doch wissen, wie man in unserem kapitalistischen System die Schulden abbaut!
          Spendier einfach einen Teil deines Einkommens, oder bist du, wenn’s ums Spenden geht, dann kein Parteifreund mehr?

        • Batman

          Franz du pinkeltst dir alle Tage ans eigene Bein! Wenn der Kapitalismus auch nicht mehr funktioniert, es gibt dazu also keine Alternative? Bist wohl geistig nicht mehr sehr flexibel?

          • Franz

            Batman durch Deier Hirnwäsche bei Deinen Gestalttherapien von Paul Goodman & Co bzw. den Veschwörungstheoretikern, hast Du scheinbar jegliche Bezug zur Realität verloren .sonst würdest Du nicht so einen Schwachsinn glaube wie von Stefan Blankertz (*Gestalttherapeut und Vertreter des Anarchokapitalismus der für eine politische Philosophie, , einer Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und Eingriffe eintritt , die ideale Lösung .
            Batman, ich rate Dir , zieh auf eine Insel wo Du alleine ohne staatlichen Institutionen ohne Eigentum leben kannst.
            Oder lass Dich von Dr. Zingerle behandeln.

    • kleiner Mann

      Brutal wiaviel Aufmerksomkeit so a Kotz kriagn konn . . .

    • barfusler

      Warum bin ich nicht Anwalt oder Richter geworden, für die gibt’s ständig Arbeit und ohne die scheint überhaupt nichts mehr zu funktionieren.

    • michl

      Das private Halten von Wildtieren ist erlaubt – wenn diese domestizierbar sind.sagt ein Anwalt.
      Stimmt so nicht ganz.
      Zumindestens nicht wenn man keine Sondergenehmigung besitzt,das Tier nicht gemeldet ist und das Tier nicht aus einer Zucht stammt.

    • ander

      wer zohlt den den Andreas? bitte lieber Tribus scholt den Depp aus

    • Troger Hannes, Bruneck

      Wer sich über Servale auf Wikipedia informiert, wird lesen, dass solche WILD Tiere nicht in den eingeschränkten Lebensraum eines Menschen gehören. Dieser Seval würde allerdings den natürlichen Wildraum nicht mehr überleben, aufgrund seiner Vermenschlichung. Man kann nur hoffen, dass die Gesetze in Zukunft jegliches halten von Wildtieren ausnahmslos verbieten.

    • Franz

      Kann mir jemand über das Halten von blonden Katzen Informationen geben, bzw. welche Voraussetzungen es dazu braucht. Ich möchte mir nämlich doch vielleicht eine zu legen.

    • Franz

      Wenn
      das private Halten von Wildtieren erlaubt ist – wenn diese domestizierbar, wie ist es dann mit einen blonden Katze.? wie kann ich das vorher wissen ? 🙂
      Fragen über Fragen. 🙂

    • Klausi

      Kasperletheater auf Kosten eines hilflosen Tieres. Schämt schämt !!!!!

    • hias

      so an pelzteppich brauchet i vor mein kamin. des war romantisch

    • ander

      dei meraner tieràrztin isch a gute wildkotze

    • Werner

      Die Gefahr kommt nicht auf vier Pfoten, meine lieben Gesetzesmacher und -hüter! Die Gefahr müsst ihr dort bannen, wo sie keinen Krallen und Reißzähne hat!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen