Du befindest dich hier: Home » News » Das Schweigen der Lämmer

    Das Schweigen der Lämmer

    Das Schweigen der Lämmer

    Ein Blick auf die Wortmeldungen im Landtag belegt: Zahlreiche Abgeordnete haben sich den Titel „Hinterbänkler“ redlich verdient. Das Ranking der Schweigsamen. 

    Von Matthias Kofler

    Unglaublich, aber wahr: Roberto Bizzo hat sich im ersten Jahr der laufenden Legislaturperiode kein einziges Mal im Landtag zu Wort gemeldet.. Damit führt der PD-Politiker und Ex-Landesrat das Ranking der schweigsamen Abgeordneten klar an.

    Eine unrühmliche Ehre!

    Dies geht aus der Liste der Wortmeldungen hervor, die Landtagspräsident Thomas Widmann auf Anfrage der Süd-Tiroler Freiheit veröffentlicht hat. Die Daten wurden den Wortprotokollen der einzelnen Landtagssitzungen entnommen. Nicht berücksichtigt sind in den Wortprotokollen – und demzufolge auch in der Widmann-Aufstellung – die rein institutionellen Wortmeldungen der Präsidiumsmitglieder.

    Doch nicht nur Roberto Bizzo kommt in der Auflistung schlecht weg. Auch zahlreiche weitere Abgeordnete fielen im ersten Jahr der Legislatur mit gähnendem Schweigen auf.

    Gerade in den Reihen der SVP gibt es eine Reihe von Volksvertretern, die sich dadurch den Titel „Hinterbänkler“ redlich verdient haben. So kommt Landtagspräsident Thomas Widmann auf die bescheidene Zahl von zehn Wortmeldungen. Fast genau so wenige Wortmeldungen verzeichnen die beiden Pusterer Abgeordneten Christian Tschurtschenthaler und Albert Wurzer. Auch Magdalena Amhof (12), Helmuth Renzler (14) und Veronika Stirner Brantsch (16) haben, was die Redebeiträge im Landtag betrifft, durchaus noch Aufholbedarf.

    tabelle wortmeldungen

    Positiv auffallen konnten dagegen Oswald Schiefer mit 45 Wortmeldungen und SVP-Fraktionschef Dieter Steger mit 122 Wortmeldungen.

    Wie sieht es bei den Oppositionspolitikern aus?

    Hier haben sich die Grünen ein Fleißabzeichen verdient: Hans Heiss, Riccardo Dello Sbarba und Brigitte Foppa schaffen es alle drei auf rund 130 Wortmeldungen. Auch Eva Klotz (136) und Sven Knoll (188) von der Süd-Tiroler Freiheit, Elena Artioli (124), Alessandro Urzì (147), Andreas Pöder (148) und Paul Köllensperger (152) kann man, was das Engagement bei den Landtagssitzungen betrifft, kaum einen Vorwurf machen.
    Der Top-Redner im Landtag ist Oppositionsführer Pius Leitner: Der Freiheitliche hat im ersten Jahr der Legislaturperiode als einziger Abgeordneter die Marke von 200 Wortmeldungen geknackt.

    Dafür haben sich Leitners Freiheitliche Landtagskollegen nicht gerade mit Ruhm bekleckert: Tamara Oberhofer ist mit gerade einmal elf Wortmeldungen das Schlusslicht im Oppositions-Ranking. Auch bei Sigmar Stocker (23), Roland Tinkhauser (31) und Ulli Mair (34) gibt es Steigerungspotential.

    Oder gilt für sie die Devise: Qualität vor Quantität?

    Clip to Evernote

    Kommentare (20)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen