Du befindest dich hier: Home » Chronik » Frauen in Bergnot

    Frauen in Bergnot

    Die Bergrettung (Symbolbild)

    Die Bergrettung (Symbolbild)

    Die Bergrettung Tiers musste am Samstagabend zwei Frauen retten. Eine Frau war auf 2.000 Metern Meereshöhe in ein Bachbett eingebrochen und völlig durchnässt.

    Am Samstagnachmittag gegen 17.00 Uhr wurde die Bergrettung Tiers alarmiert. Es wurden zwei Frauen in Bergnot gemeldet, und zwar in der Nähe der Grasleiten-Hütte.

    Dank Handy Empfang konnte schnell der Ernst der Lage festgestellt werden.

    Die Position war im unwegsamen Gelände, in einer Schlucht auf ca. 2000 Metern Meereshöhe.

    Eine Frau war im Bachbett eingebrochen und großteils durchnässt.

    Wegen der einbrechenden Dunkelheit war ein Hubschrauberflug nicht mehr möglich.

    Mehrere Bergretter wurden ins hintere Tschamintal gebracht, um schnellstmöglich warme, trockene Kleidung zu bringen.

    Um 18:40 Uhr waren die ersten Bergretter vor Ort.

    Nach dem Kleidungswechsel konnten die unterkühlten Frauen mit Seilsicherung  und Steigeisen aus der misslichen Lage gebracht werden.

    „Unter den gegebenen Umständen und Temperaturen wäre eine Nacht im Freien mit Sicherheit zum Überlebenskampf geworden“, so die Bergretter.

    Um 20:30 Uhr konnten die 11 Bergretter ihren Einsatz beenden.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen