Du befindest dich hier: Home » News » Das Damoklesschwert

    Das Damoklesschwert

    Das Damoklesschwert

    Dem Generaldirektor des Sanitätsbetriebs, Andreas Fabi, droht eine Geldstrafe des Garanten für die Privacy in Höhe von mehreren 100.000 Euro – die er möglicherweise aus eigener Tasche bezahlen muss.

    Andreas Fabi räumt ein: „Ja, es ist ein Damoklesschwert, das da über meinem Kopf schwebt.“

    Wegen dieser „unguten Geschichte“ sei er auch froh, dass er nur mehr drei Monate an der Spitze des Sanitätsbetriebs Südtirol stehe. „Mit verwaltungsrechtlichen Problemen muss man in meiner Position immer rechnen“, sagt Fabi, „doch in den vergangenen Jahren ist es immer schlimmer geworden, und wenn einem der Garante mit Haftstrafen droht, dann vergeht einem die Freude.“

    Die TAGESZEITUNG deckt am Donnerstag in ihrer Print-Ausgabe auf:

    Dem Generaldirektor des Sanitätsbetriebs Südtirol, Andreas Fabi, droht eine Geldstrafe des Garanten für die Privacy.

    Insider im Sanitätsbetrieb gehen „von 100.000 Euro aufwärts“ aus. Das Schlimme für Fabi: Es könnte sein, dass er die Strafe aus eigener Tasche begleichen muss. „Wenn es blöd hergeht, bleibt die Sache an mir picken“, so Fabi gegenüber der TAGESZEITUNG.

    LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE:

    * Warum Andreas Fabi die Strafe höchstwahrscheinlich aus eigener Tasche bezahlen muss.

    * Und: Wie sich Fabi von der Landesregierung eine Rückversicherung einholen wollte.

    Clip to Evernote

    Kommentare (19)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Andreas

      Die Entlohnung eines solchen Amtes bringt es mit sich, dass man Verantwortung übernehmen muss und ev. mit dem Privatvermögen haftet, also bitte nicht lange jammern, Sie brauchen kein Verständnis erwarten.
      Vielleicht haut Sie der Haus- und Hofanwalt raus, wenn nicht, Pech gehabt.

      Also Herr Fabi, gehen Sie und übernehmen Sie die Verantwortung für welche Sie gut bezahlt wurden, danke.

      • Amigo

        @Andreas
        Da ist aber nicht nur Fabi zu nennen, sonder ALLE Politiker Amtsdirektoren und Verantwortliche, die sich eine goldenen Nase verdienen, ohne nur EINMAL zur Rechenschaft gezogen werden zu können!!INDIVIDUEN,die NULL Verantwortung übernehmen müssen, da es das Gesetz es nicht DIESE Gesetze sind zu ändern, sonst werden wir diesen Schlammassel nie los! Wenn jemand so viel Geld fürs DELEGIEREN kassiert ,dann soll er auch dafür gerade stehen und basta!!

    • ja hallo

      aber hallo
      solche Töne von Andreas…
      sind Sie krank oder sind Sie nicht DER Andreas?

      • Andreas

        🙂 doch, doch, schon der.
        Fabi wollte bei seiner Kündigung mit einem Bauerntrick die Strafe auf den Steuerzahler abwälzen und rechtfertigt es damit, dass wegen ihm noch nie eine Strafe gezahlt wurde, recht erbärmlich.

    • Armin

      100000 sind für ihn woe 1000 für einen Normalverdiener.also nicht plärren….Ausserdem mit spitzen Anwalt hat man In Italy eh nix zu befürchten

    • dulio

      Das selbe Problem haben alle Verwalter, LH, Bürgermeister ecc… deswegen wird es in Zukunft immer schwieriger Personen zu finden, die sich das antun wollen.

      Da helfen auch Top Gehälter nichts mehr!

      Wenn die Versicherungen gegen solche Dinge die hälfte des Gehaltes auffressen!

      vielleicht will uns der ja mal unser LH sagen ob er so eine Versicherung Besitz und wieviel diese im Monat so kostet….

      Meine Meinung!

    • Herbert

      Angesichts der schlechten Gesetzgebung, Verwaltung, Sicherheitslage, … in Italien gibt es für Regierungspolitiker in Südtirol viele Gründe um die „Vollautonomie“ oder die Unabhängigkeit anzustreben. Warum ist das kein Thema mehr? Hat die svp mit dem Wahlschlagwort „Vollautonomie“ die Südtiroler in Irre geführt?

    • Kruat

      Wer haftet bei Patienten.
      Haben jetzt Lebenslang den Schaden und Finanzen.
      sein System war, für Handwerker ein Terror.
      Abzock Verein. Wo war der Arbeiter Verein, ASGB?

    • Bärig

      ……….Gewolltes Fazit: Geburtenabteilungen schliessen, da sssseeeeeehhhhhhhrn gefährlich!!! Mayr kassiert viel, übernimmt aber keine Verantwortung dafür.
      ………..Folgen: viele Ärzte gehen ungern zur Arbeit, da sie in Patientenakten nicht mehr “ Einsicht“ nehmen können…….( da „verdunkelt“)
      Wie laaaaaaannnnnnnnggggggggeeeeeee noch Herr Fabi. Bestbezahlte Manager müssen eben “ exzellente Arbeit “ leisten und „recht“zeitig notwendige Massnahmen ergreifen!!!!!

    • Düsentrieb

      Gar manch ernannter SVP -ernannter TOPmanager ist eben ein FLOPmanager, wahrscheinlich gehört Herr Fabi in diese Kategorie.

    • alibaba

      Auf die hohen Gehälter angesprochen, verweisen diese Herren immer auf die große Verantwortung die Ihre Position beinhaltet. Jetzt hat mal einer dieser Superverdiener die Gelegenheit diese Verantwortung zu übernehmen und auch die Konsequenzen zu tragen!

    • bodenhaftung

      Wer will den Job von Fabi? 9000 Mitarbeiter, jede Menge Rekurse, von den Gewerschaften ständig attackiert, von der Eigentümerin Land mit Hü und Hott im Stich gelassen….
      Bitte melden!
      Schon die Būrgermeister von Kleingemeinden jammern über die Verantwortung, niemand will sich mehr vorne dranstellen.
      Die Verwalter vieler Sanitätsbetriebe in Italien sind wegen Korruption verurteilt, die Betriebe unter kommissarischer Verwaltung.
      Hohe Gehälter schützen vor Korruption,und sollen Risiken abfedern.

    • goggile

      Andreas fabi ist ein echter verlust da er eine menschliche fuehrungskraft ist. was fuer Gesetze kommen noch damit sich nimand mehr findet der buergermeitster wird, eine leitende Position besetzt, Politiker wird usw?
      die Gesetze werden immer extremer bis der mensch es zu spàt merkt und erst dann einen rueckschritt macht.
      meines erachtens leider gottes die kriegsform der heutigen zeit.

    • Düsentrieb

      @goggile
      ……du hast nicht das Ei des Kolumbus entdeckt, sondern das „Ei“ des Herr Fabi & Co. …….
      Als Führungskraft in „Spitzenposition“ haftet er, es war sein Versäumnis „recht“zeitig Massnahmen zu ergreifen!

    • Bärig

      Ich glaube nicht, dass Fabi ein Verlust ist! Er ist eher nicht mehr “ up to date“!

    • Erika G.

      Stocker M. ist eine Belastung für sehr viele Südtiroler.

    • Hamster Klaus

      TTIP und CETA die geheimen Freihandelsabkommen mit den USA und Canada sind für europäische Völker Damoklesschwerter. Wer will kann unter dem Link

      https://www.campact.de/ttip-ebi/ebi-appell/teilnehmen/

      digital dagegen stimmen.

    • Ölscheich

      Im Grunde mit Wenig viel erreicht und zuviel verdient.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen