Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Texte für den Frieden

Texte für den Frieden

Die Katholische Männerbewegung kmb lädt die Oberschüler*innen und alle Männer Südtirols ein, bis Ende Jänner 2024 ihren ganz persönlichen Friedenstext zu schreiben.

Derzeit gibt es weltweit mehr als 100 bewaffnete staatliche und internationalisierte Konflikte und Kriege: unter anderem in Israel, in der Ukraine, in Afghanistan, Somalia, in der Demokratischen Republik Kongo, in Jemen, Äthiopien, Syrien, Burkina Faso, Tschad, Haiti. Massaker, Anschläge, Attentate, Geiselnahmen, Flugzeugentführungen, militärische Operationen, Luftangriffe und Machtkämpfe sind in diesen Ländern an der Tagesordnung und verursachen unglaubliches Leid, Vertreibung, Hunger, Tod.

Es liegt daher nahe, sich ausgiebig mit Frieden zu beschäftigen:

Die Katholische Männerbewegung kmb lädt die Oberschüler*innen und alle Männer Südtirols ein, bis Ende Jänner 2024 ihren ganz persönlichen Friedenstext zu schreiben: Was bedeutet Frieden im Großen und Kleinen? Was kann die Welt, was kann jede*r Einzelne dafür tun? Wie können einzelne Schritte zum Frieden konkret aussehen?

Es gibt keine Preise zu gewinnen, aber Sichtbarkeit und Wertschätzung. E-Mail: [email protected]

Verbunden mit der Klimakrise und den steigenden Nahrungsmittel- und Energiepreisen machen die Konflikte und Kriege das zu Ende gehende 2023 zu einem Jahr gewaltiger humanitärer Bedürfnisse. Zugleich gibt es auch in Italien und Südtirol Gewalt und Konflikte im Kleinen – unter anderem sichtbar an der steigenden Zahl an Frauenmorden. Die Katholische Männerbewegung hat Impulsfragen ausgearbeitet, mit denen Lehrpersonen während des Unterrichts Schreibeinheiten mit den Schüler*innen durchführen können.

Alle Textarten sind willkommen.

Sie können episch, dramatisch, lyrisch sein: Gebete, Psalmen, Kurzgeschichten, Essays, Fabeln, Balladen, Legenden, Märchen, Dialoge, Gedichte, Haikus, Elfchen, Epigramme oder anderes.

Die Texte sollten wenn möglich Mut machen, von Hoffnung sprechen, hilfreiche Impulse geben, eine Friedensvision in sich tragen.

Die Texte samt Titel sollten in einem Word- oder PDF-Dokument bis Mittwoch, 31. Jänner 2024 per Mail an [email protected] geschickt werden. Die Texte werden in einem digitalen Magazin veröffentlicht, online zugänglich gemacht und im Rahmen der Frühjahrstagung der kmb am 9. März 2024 in Brixen vorgestellt.

Impulsfragen zum Thema Frieden

  • Was verbinde ich mit dem Wort Frieden?
    Was bedeutet Friede für mich?
  • Wo ist das Wort „Fried(en)“ überall enthalten?
  • Welche Worte (Subjektive, Adjektive, Verben)
    und welche Redewendungen fallen mir ein?
  • In welchen Sprachen kenne ich das Wort für Frieden?
  • Wie fühlt sich Friede an? Wo in mir spüre ich Frieden?
  • Welche Situationen empfinde ich als friedlich?
  • Wo in mir und in meinem Umfeld gibt es Unfrieden, Konflikte, Trennung –
    und wie habe ich oder haben andere eine friedliche Lösung ermöglicht?
  • Was kann ich selbst beitragen, um Frieden zu erhalten –
    in meinem direkten Umfeld und in der Welt?
  • Wie könnte heute ein Schrei, eine Bitte, ein Gebet zu Gott klingen?
  • Wie könnte ein Klage- oder Friedenspsalm heute formuliert werden?
  • Wie könnte ein Bildwort oder ein Gleichnis
    eine Friedensbotschaft auf den Punkt bringen?

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen