Du befindest dich hier: Home » Kultur » Momente der Begegnung

Momente der Begegnung

Foto: David Schleyer

Ein Zeichen setzen im Sinne der globalen Vernetzung und des konstruktiven Austausches: Mit diesem Ziel wurde der ARTCONTAINER WORLDWIDE! auf dem Vorplatz der Messe Bozen aufgestellt.

Die Skulptur des Künstlers Christoph Hinterhuber hat Besucherinnen und Besucher des Messezentrums bei den letzten Herbstveranstaltungen begrüßt und wird noch bis zum kommenden Weihnachtsfest vor Ort sein.

Die Initiative ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Messe Bozen und Niederstätter, das führende Südtiroler Unternehmen im Bereich Vermietung, Verkauf und Dienstleistungen rund um Baumaschinen. Das Ziel dieser gemeinsamen Aktion ist es, ein starkes Signal der Solidarität und Zusammenarbeit auf globaler Ebene zu senden, an einem Ort wie der Messe Bozen, der aufgrund seiner Geschichte und Bestimmung reich an Netzwerken und Handelsbeziehungen ist, und nicht nur.

„In einer Zeit, in der die Welt von Krisen und Auseinandersetzungen geprägt ist, denken wir, dass es umso bedeutender ist, den Austausch auf überregionaler und internationaler Ebene zu pflegen und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Menschen und Unternehmen aus allen Ländern der Welt zu unterstützen. In diesem Sinne glauben wir, dass Messe Bozen als Treffpunkt für Handel und Kultur in Südtirol der richtige Ort ist, um diese Momente der Begegnung und der Beziehungen zu fördern“, betont Daniela Niederstätter, Mitglied des Verwaltungsrats.

Die große Containerskulptur des Künstlers Christoph Hinterhuber besteht aus hinterleuchteten Lettern aus poliertem Edelstahl. Dank ihrer reflektierenden Oberfläche fängt sie die Umgebung ein und stellt physisch und symbolisch die Dynamik des Austauschs und der gemeinsamen Begegnung zwischen verschiedenen Menschen wieder her. WORLDWIDE! bietet dem Publikum somit eine sinnlich-ästhetische Raumerfahrung und eine gedankliche Anregung zugleich.

„Wir sind überzeugt, dass es durch Dialog, Vielfalt und die Förderung nachhaltiger Praktiken immer möglich ist, anregende und konstruktive Lösungen für unsere gemeinsame Zukunft zu finden“, so Daniela Niederstätter.

Für Niederstätter ist die Zusammenarbeit mit Messe Bozen Teil einer Unternehmensstrategie, in der nicht nur die Technik, sondern auch Kunst und Kultur wesentliche Bestandteile sind.

Insbesondere zeichnet sich Niederstätter durch ihre einzigartige Vision einer echten Zusammenarbeit mit Künstler*innen aus, welche im Rahmen des Projektes ARTCONTAINER by Niederstätter seit vielen Jahren Containerskulpturen realisieren. Dahinter steckt die Überzeugung des Unternehmens Niederstätter, dass in der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Kunst ein Mehrwert für die Gesellschaft entsteht.

Dazu Armin Hilpold, Präsident von Messe Bozen, welcher den positiven Charakter dieser Initiative hervorhebt: „Die Messe ist eine Wirtschaftsplattform und als solche ein Ort, an dem vor allem auch internationale Beziehungen aufgebaut und gepflegt werden. Die Botschaft hinter „WORLDWIDE!“ hat uns deshalb auf Anhieb begeistert und passt ausgezeichnet zur Messe.“

Das Unternehmen

Niederstätter mit seinen 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hat seinen Hauptsitz in Atzwang (BZ) und ist vorwiegend in Norditalien tätig, hat aber auch außerhalb Südtirols weitere Firmensitze im Veneto und in der Lombardei. Das Unternehmen bietet seit mehreren Jahrzehnten Dienstleistungen rund um Baumaschinen an.

Im Jahr 2023 stellt sich Niederstätter wieder vielen Herausforderungen und legt den Fokus auf den Ausbau des Kundenservices, der qualitativen Ausbildung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und der Nachhaltigkeit.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen