Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Countdown

Der Countdown

Foto: Wisthaler

Große Vorfreude auf den 24. Drei Zinnen Ski Raid am 11. März 2023: Nach drei Absagen wird der einzigartige Skitouren-Wettkampf wieder ausgetragen.

Drei Mal in Serie musste der einzigartige Skitouren-Wettkampf in der Dolomitenregion 3 Zinnen im Zuge der Corona-Pandemie abgesagt werden.

In knapp zwei Monaten soll die lange Warterei auf den 24. Drei Zinnen Ski Raid jedoch ein Ende haben, wenn sich am Samstag, 11. März wieder Hunderte begeisterte Skitourengeher auf den Weg von der Fischleinbodenhütte hinauf zum Sextnerstein machen und dann die rasante Abfahrt zum Ziel an der Talschlusshütte in Angriff nehmen.

Die spektakuläre Strecke im Herzen des Dolomiten UNESCO Welterbes, eine einmalige Aussicht auf die umliegende Bergwelt und das gesellige Beisammensein nach der Zielankunft – das sind wohl die „Geheimzutaten“, die den Drei Zinnen Ski Raid zu einem einzigartigen Wettkampf im Skibergsteigen machen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass alle Teilnehmer direkt an den Drei Zinnen vorbeikommen. Heuer fällt der Startschuss zu diesem „Klassiker“ am Samstag, 11. März. Dann werden die Teilnehmer um 8 Uhr von der Fischleinbodenhütte aufbrechen und versuchen die 17,8 Kilometer lange Strecke mit 1625 Höhenmetern in den Sextner Dolomiten schnellstmöglich zu bewältigen.

Zunächst geht es relativ flach bis zur Talschlusshütte, ehe der erste knackige Anstieg mit fast 700 Höhenmetern zur Zsigmondyhütte ansteht.

Nach einer kurzen Abfahrt geht es rund 400 Höhenmeter hinauf zur ersten Verpflegungsstelle am Büllelejoch, ehe die zweite Abfahrt zu den Bödenseen auf die Teilnehmer wartet. Die Athletinnen und Athleten können dabei kurz ausrasten und ihre Kräfte mobilisieren, bevor sie danach zum höchsten Punkt des Rennens am Sextnerstein aufsteigen. Von hier haben alle Skibergsteiger auch die beste Aussicht auf die Drei Zinnen. Der Schlussteil dieses Streckenabschnitts muss dabei sogar zu Fuß mit den Skiern am Rucksack bewältigt werden. Danach folgt – als Belohnung für die Mühen – die mehr als vier Kilometer lange Abfahrt hinunter zur Talschlusshütte, wo sich das Ziel befindet.

Die Sicherheit ist ein zentraler Aspekt beim Drei Zinnen Ski Raid

Groß wird beim Drei Zinnen Ski Raid das Thema Sicherheit geschrieben.

Laut Reglement sind alle Teilnehmer verpflichtet, die komplette Skitourenausrüstung mitzuführen. Dazu gehören Helm, ein funktionierendes und eingeschaltetes LVS-Gerät, das am Körper getragen werden muss, sowie Rucksack, Sonde, Schaufel und eine Rettungsdecke. Die Teilnehmer müssen sich dem Wetter und den Temperaturen entsprechend kleiden. Wer die Mindestausrüstung nicht mitführt, der wird disqualifiziert.

Anmeldungen für den Drei Zinnen Ski Raid sind ab sofort möglich. Athleten aus Italien, die beim italienischen Wintersportverband FISI registriert sind, müssen sich über das Verbands-Portal www.fisi.org registrieren.

Teilnehmer der Kategorie „Amateur“ können sich hingegen direkt auf der Webseite des Drei Zinnen Ski Raids https://onreg.datasport.com/ski-raid-2023 einschreiben.

Alle teilnehmenden Athleten müssen in Besitz eines sportärztlichen Attests sein und dieses spätestens am Renntag auch vorzeigen. Die Einschreibegebühr beträgt 35 Euro. In der Anmeldegebühr inbegriffen ist ein umfangreiches Startpaket mit vielen lokalen Produkten, sowie ein Nudelgericht mit Getränk bei der Pastaparty.

Kombiwertung mit dem Südtirol Drei Zinnen Alpine Run

Gewertet werden nicht nur die schnellsten Teilnehmer der einzelnen Kategorien, sondern auch die drei besten Teams, bestehend aus jeweils drei Athleten der Kategorie Amateure. Bestätigt wurde übrigens auch die Kombiwertung für den Drei Zinnen Ski Raid, bzw. den Südtirol Drei Zinnen Alpine Run. Die drei besten Athletinnen und drei Athleten der Gesamtwertung beider Rennen erhalten Geldpreise.

Weitere Informationen gibt’s unter: http://www.skiraid.com

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen