Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Juwel wird wieder aufsperren“

„Juwel wird wieder aufsperren“

Foto: 123RF.com

Während die Diskothek Baila in Eppan im vergangenen Jahr wieder geöffnet wurde, ist der Juwel Club nach wie vor geschlossen. Wie es mit der Überetscher Disco weitergeht.

von Lisi Lang

Zuerst hat die Corona-Pandemie das Nachtleben in ganz Südtirol stark eingeschränkt, bzw. zeitweise komplett ausgebremst. Dann wurde bekannt, dass Markus Regele, langjähriger Betreiber der beiden Überetscher Diskotheken Juwel und Baila, die beiden Lokale nach 18 Jahren überhaupt nicht mehr aufsperren wird. Der Schock im Überetsch war groß, auch die Sorge, die beiden Treffpunkte für Jugendliche dadurch endgültig zu verlieren – immerhin hat die Corona-Pandemie die gesamte Disco-Branche hart getroffen.

Für die Besitzer der beiden Lokale, die Familie Giuliani, war aber immer klar, dass die beiden bekannten Discos wieder aufsperren und Treffpunkte für Junge und Junggebliebene bleiben sollen.

Davon ist Bruno Giuliani auch nach wie vor überzeugt: „Das Juwel wird wieder aufsperren.“

Während das Baila in Eppan im vergangenen Jahr unter einer neuer Führung wieder öffnen konnte, ist es im Juwel weiter dunkel. Keine DJs, keine Musik, keine Party. Das sei aber nur ein vorübergehender Zustand, meint Giuliani, auch wenn es noch kein konkretes Öffnungsdatum gebe.

Wegen Bauarbeiten im Erdgeschoss des Maxi Mode Center konnte der Juwel Club noch nicht wieder öffnen. „Weil der Supermarkt umgebaut wird, gab es eine zeitliche Verzögerung“, erklärt Bruno Giuliani.

Mit Ende Dezember ist im Maxi Mode Center eine Ära zu Ende gegangen. „Dieses Lebensmittelgeschäft gab es seit 35 Jahren, wurde zum 31. Dezember aber geschlossen“, erklärt Giuliani. Nun werden die Räumlichkeiten umgebaut, gegen Ostern ist dann die Öffnung eines neuen MPreis-Supermarktes geplant.

Aber zurück zum Juwel: Gibt es Interesse von neuen Betreibern? Ja, sagt Bruno Giuliani, die Nachfrage sei groß. „Das Juwel ist wirklich gefragt“, betont er, „wir mussten diese Gespräche aber vorerst auf Eis legen und werden dann nach Abschluss der Bauarbeiten einen neuen Betreiber suchen“.

Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis der Juwel Club wieder für Menschen in Feierlaune öffnet. „Das Interesse an einer Wiedereröffnung des Clubs besteht – das Juwel wird wieder aufsperren“, unterstreicht Bruno Giuliani.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    da werden sich die anrainer freuen.die bässe lassen die mauern vibrieren

  • gerhard

    Ja lasst halt den Jungen auch Ihre Freude!
    Konsequente, harte, möglichst lückenlose Kontrolle in Hinblick auf Drogen, Alkoholkontrollen als Abschreckung vor besoffenen Autofahrern und
    Verhinderung vor zu lautem Krakeelen im Freien, um die Anwohner zu schützen.
    Dann ist das doch eine tolle Sache.
    Warum soll das nicht klappen, ich freue mich mit den Feierwütigen.
    Um ehrlich zu sein, mir wäre das persönlich zu viel Party, aber ich gehe ja auch nicht hin.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen