Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Auf das Auto verzichten“

„Auf das Auto verzichten“

Foto: Helmut Reuter/AVS

Der AVS unterstützt seine Mitglieder und alle Bergsportbegeisterten darin, möglichst klimaschonend unterwegs zu sein.

Anlässlich des Internationalen Tags der Berge erinnert der Alpenverein daran, dass auch im Winter viele Touren mit Öffis durchgeführt werden können. Der geänderte Fahrplan bietet dazu neue Möglichkeiten.

Am 11. Dezember ist der Internationale Tag der Berge.

Am 11. Dezember tritt in Südtirol auch der neue Fahrplan für die öffentlichen Verkehrsmittel in Kraft.

Der AVS begrüßt die Ausweitung der Fahrpläne: einerseits werden zahlreiche Linien verstärkt und zusätzlich werden Dienste an Sonn- und Feiertagen ausgeweitet. Dadurch wird es hoffentlich einfacher, attraktive Bergziele anzufahren und Wanderungen klimafreundlich durchzuführen.

Angesichts der nahenden Wintersaison ruft der AVS dazu auf, auch bei Ski- und Schneeschuhtouren auf das Auto zu verzichten und nach Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Eine Auswahl an Touren hat der AVS im Internet aufgelistet. 

https://alpenverein.it/wintertouren-mit-oeffentlichen-verkehrsmitteln/ 

„Wir sehen den neuen Fahrplan sehr positiv, weil er die Erreichbarkeit von Tourenzielen mit Bus und Bahn verbessert und damit den Bergsport klimafreundlicher macht“, sagt AVS-Präsident Georg Simeoni. „Wir nehmen die Verbesserungen zum Anlass, um nicht nur unsere Mitglieder, sondern alle Südtirolerinnen und Südtiroler zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ermutigen.“ 

Foto: AVS

Der AVS weist darauf hin, dass der Verzicht aufs Auto nicht mit einer Verminderung der Lebensqualität einhergehen muss. Im Gegenteil, die Nutzung von Bus und Bahnmacht viele spannende Touren überhaupt erst möglich. So können gut Überschreitungen von einem Tal ins andere durchgeführt werden oder kombinierte Rad-Wandertouren.

„Im Lockdown haben wir gesehen, dass viele Leute aufgrund der damals geltenden Einschränkungen mit dem Rad zur Wanderung oder Skitour angereist sind. In einigen unserer Sektionen haben sich diese kombinierten Rad-Wandertouren fest etabliert, weil sie nicht nur ein ganzheitliches Tourenerlebnis ermöglichen, sondern je nach Ausgestaltung sportlich auch sehr fordernd sein können, was insbesondere unsere Jugend anspricht“, sagt Peter Warasin, Referatsleiter Bergsport und Hochtourengruppen im AVS.  

Auf alpenvereinaktiv.com, dem gemeinsamen Tourenportal der Alpenvereine, gibt es Hunderte von Tourenvorschlägen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

„Durch das Auflisten von Touren, die mit Bus und Bahn problemlos angegangen werden können, wollen wir die Hemmschwelle senken, klimafreundlich in die Berge zu gehen. Generell sollten wir uns bei jeder Tour fragen, ob sie auch mit den Öffis erreichbar ist“, meint Georg Simeoni anlässlich des Tags der Berge. 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen