Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS vs. Gilardino

FCS vs. Gilardino

Der FC Südtirol gastiert am Donnerstag bei Genoa. Die ehemalige Serie-A-Mannschaft wird jetzt von Weltmeister Alberto Gilardino gecoacht.

Die erste „Englische Woche“ dieser Serie B steht vor der Tür. Für die Weißroten steht im Rahmen des 16. Spieltags das Gastspiel bei Genoa im prachtvollen Stadio „Luigi Ferraris“ auf dem Programm. Das Match gegen den neunfachen Italienmeister wurde für Donnerstag, den 8. Dezember um 15 Uhr angesetzt.

DIE AUSGANGSLAGE

Am vergangenen Sonntag durften die Südtiroler Fans lange von einem Sieg gegen den Tabellenführer träumen. Doch in der letzten Minute der Nachspielzeit traf Frosinone dann doch noch zum Ausgleich. Nichtsdestotrotz konnten die Weißroten ihre anhaltende Positivserie auf 12 Spiele ausbauen. Mit 22 Punkten liegt der FC Südtirol auf Rang 8 des Klassements. Aus den bisherigen sieben Auswärtsspielen konnten Kapitän Tait & Co. starke 11 Zähler mitnehmen.

DER GEGNER

Kurz zur Geschichte

Weltweit gibt es nur wenige Vereine, die so viel Geschichte wie der CFC Genoa vorweisen können. Gegründet im Jahr 1893, ist der „Greif“ der älteste Fußballclub des nationalen Fußballpanoramas. 1898 gewannen die Rot-Blauen den allerersten „Scudetto“ der Fußballhistorie. Bis zur Saison 1923/24 krönte sich Genoa acht weitere Male zum Italienmeister. Im Laufe ihrer Vereinsgeschichte gewannen die „Liguri“ auch einen Italienpokal (1936/37), eine Coppa dell’Amicizia, einen Englisch-Italienischen Pokal und sechs Serie B-Meisterschaften.

Insgesamt kann Genoa 83 Teilnahmen an der Serie A und 32 an der Serie B vorweisen. Darüber hinaus qualifizierten sich die Rot-Blauen zwei Mal für den Uefa Cup. Im Jahr 2011 wurde Genoa vom International Bureau of Cultural Capitals als sogenanntes Kulturerbe der Sportgeschichte eingestuft. Zwei Jahre später wurde der Verein im „Club of Pioneers“, einem engen Kreis der ältesten Fußballclubs, dem u.a. auch Sheffield FC und Recreativo Huelva angehören, aufgenommen. Aktuell werden bei Genoa drei Trikotnummern nicht mehr vergeben: die 6 des verstorbenen Gianluca Signorini, die 7 des langjährigen Kapitäns Marco Rossi sowie die 12, welche dem Publikum vorbehalten ist.

Der Trainer

Am Dienstag gab Genoa die Trennung von Coach Alexander Blessin bekannt. Der 49jährige Stuttgarter stand seit letztem Jänner bei den Rot-Blauen unter Vertrag. Zwischenzeitlich hat Weltmeister und Champions League-Sieger Alberto Gilardino die technische Leitung des Teams übernommen.

In der Meisterschaft

Mit 23 Punkten teilt sich Genoa mit Bari, Parma und Brescia aktuell den dritten Tabellenrang. Die vier Teams liegen einen Zähler vor ihrem Verfolgerduo Ternana-FC Südtirol. Mit nur 13 Gegentreffern stellen die Rot-Blauen die zweitsicherste Abwehr der gesamten Serie B. Lediglich Tabellenführer Frosinone kann auf eine noch solidere Defensivabteilung zählen. Am letzten Spieltag musste Genoa eine 1:0-Heimniederlage gegen Cittadella hinnehmen.

DIE BILANZ

Genoa und der FC Südtirol treten am Donnerstag erstmals in einem Pflichtspiel gegeneinander an. Im Juli 2016 bestritten die beiden Clubs ein Testspiel im österreichischen Neustift. Damals konnten sich die Rot-Blauen mit 3 zu 0 durchsetzen: Pavoletti, Ocampos und Gakpe waren die Torschützen.

ALTE BEKANNTE

Andrea Masiello stand von Jänner 2020 bis zum vergangenen Sommer bei Genoa unter Vertrag. Bereits im Biennium 2006-2008 war er für die Rot-Blauen im Einsatz. Insgesamt absolvierte Masiello 73 Pflichtspiele für den „Greif“. Leandro Greco, Co-Trainer des FC Südtirol, trug in der Hinrunde 2014/15 die Vereinsfarben Genoas. Der heute 36-Jährige bestritt in Ligurien insgesamt neun Pflichtspiele.

SPIELÜBERTRAGUNG

Das Match wird live auf Sky, Dazn und Helbiz Live übertragen.

DER SCHIEDSRICHTER

Das Match zwischen Genoa und dem FC Südtirol wird von Herren Antonio Giua geleitet. Der Referee aus der Sektion Olbia wird von den Herren Francesco Fiore (Barletta) und Marco Maccadino (Pesaro) assistiert. Der 4. Offizielle der Begegnung ist Herr Marco Serra (Turin), Videoschiedsrichter sind die Herren Rosario Abisso (Var; Palermo) und Niccolò Baroni (Florenz).

Geboren am 11. März 1988 in Sassari, ist Antonio Giua seit dem Jahr 2002 als Schiedsrichter aktiv. Die Ausbildung zum Referee absolvierte er in Pisa, wo er u.a. auch sein Studium in Ingenieurswissenschaften erfolgreich abschloss. Mit nur 22 Jahren leitete Giua bereits seine ersten Begegnungen in der Serie D. Im Jahr 2013 wurde er in die CAN der Lega Pro befördert, nur vier Jahre später kam er bereits in der Serie B zum Einsatz (3. September 2017, Ascoli-Pro Vercelli). Sein Debüt in der Serie A, dessen Kommission er seit 2019 angehört, feierte er am 22. Februar 2018 im Match zwischen Bologna und Genoa. Seit dem Zusammenschluss der Kommissionen A und B, kommt Giua in den beiden höchsten nationalen Spielklassen zum Einsatz.

Giua hat im Laufe seiner Karriere 34 Serie A-, 53 Serie B- und 10 Italienpokalmatches geleitet. In der laufenden Spielzeit wurden ihm bereits drei Erstliga- (Spezia-Bologna 2:2, Bologna-Torino 2:1 und Monza-Salernitana 3:0) und vier Zweitligaspiele (Cittadella-Venedig 1:1, Frosinone-Palermo 1:0, Venedig-Bari 1:2 und Palermo-Cittadella 0:0) anvertraut.

In der Vergangenheit hat der FC Südtirol zwei Matches unter Giuas Leitung bestritten: Pro Patria-FCS 1:2 (Lega Pro 2013/14) und Novara-FCS 1:0 (Lega Pro 2014/15). Gegner Genoa kann auf drei Matches unter seiner Aufsicht zurückblicken: Bologna-Genoa 2:0 (Serie A 2017/18), Juventus-Genoa 2:1 (Serie A 2019/20) und Benevento-Genoa 2:0 (Serie A 2020/21).

SERIE B – 16. SPIELTAG

Mittwoch, 7. Dezember

20.30 Uhr: Ternana-Cagliari

Donnerstag, 8. Dezember

12.30 Uhr: Parma-Benevento

15.00 Uhr: Cittadella-Bari

15.00 Uhr: Cosenza-Brescia

15.00 Uhr: Genoa-FC Südtirol

15.00 Uhr: Modena-Venedig

15.00 Uhr: Perugia-SPAL

15.00 Uhr: Reggina-Frosinone

18.00 Uhr: Pisa-Ascoli

20.30 Uhr: Palermo-Como

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen