Du befindest dich hier: Home » Sport » Starke Buam

Starke Buam

Foto: Max Pattis

Die Rittner Buam haben am Donnerstag den HC Gherdëina mit 5:1 besiegt und sich damit für die Heimpleite im September revanchiert.

Zweiter Sieg im zweiten Match dieser Hammerwoche, in der die Rittner Buam insgesamt drei Mal im Einsatz sind.

Das Team von Santeri Heiskanen setzte sich am Donnerstagabend im Rahmen der 19. Runde in der Alps Hockey League 5:1 gegen den HC Gherdëina durch und nahm Revanche für die Heimpleite im September. Außerdem fügten Simon Kostner & Co. den „Furie“ die erste Niederlage nach neun Erfolgen en suite zu.

Das Derby gegen den HC Gherdëina konnten die Rittner Buam im Pranives Stadion in Wolkenstein nicht in Bestbesetzung antreten. Coach Heiskanen fehlten Pechlaner, Spinell, Quinz und Ivo Prast. In einem ausgeglichenen Startdrittel waren die Gastgeber zu Beginn das aktivere Team und brachten ihren ehemaligen Teamkollegen Jake Smith einige Male in Bedrängnis, etwa mit Glück und Oberrauch (2.).

Doch mit Fortdauer der Partie bekamen die Rittner ihren Gegner immer besser in den Griff und schlugen zweieinhalb Minuten vor der ersten Pause zu. Kurz nachdem Sullmann nach einem rüden Foul an Simon Kostner eine 2+2-Minuten-Strafe kassiert hatte, fälschte Kevin Fink einen Osburn-Schuss unhaltbar zum 1:0 ab. Mit der knappen Führung im Rücken ging es kurz darauf in die Kabinen.  

Auch im zweiten Spielabschnitt blieb die Begegnung hochklassig mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Zwar erarbeiteten sich zunächst die Rittner Buam leichte Vorteile, doch das Tor fiel auf der Gegenseite.

Nachdem Kevin Fink eine 2+2-Minuten-Strafe kassiert hatte, täuschte der auffällige Samuel Moroder in Überzahl einen Schuss an, passte die Scheibe jedoch zu McGowan, der keine Mühe hatte, diese im Rittner Gehäuse unterzubringen (29.51). Grödens Nummer 77 traf bereits im sechsten Spiel in Serie.

Doch die Gäste zeigten sich vom Ausgleich keinesfalls geschockt – im Gegenteil. Nur drei Minuten später brachte Osburn die Heiskanen-Truppe mit einem seiner gefürchteten Schlagschüsse wieder in Front. Wenig später hatte Giacomuzziden dritten Rittner Treffer auf dem Schläger, zeigte im Duell mit Furlong aber Nerven. Dafür machte es in der 39. Minute Marzolini besser, der den Grödner Keeper mit einem präzisen Schlenzer bezwang.

Im Schlussdrittel machten Robert Öhler (44.17) und Manuel Öhler (46.45) mit einem Doppelschlag binnen zweieinhalb Minuten den Sack vorzeitig zu. Die „Furie“ hatte hingegen Pech, als Nocker nur den Pfosten traf (48.). Am Ende war am 12. Rittner Sieg im insgesamt 14. Duell in der Alps Hockey League aber nichts zu rütteln. Außerdem war es auch ein wichtiger Dreier in Hinblick auf die Qualifikation für das Finalturnier der IHL-Serie A. Die Buam sind am Samstag, 27. November wieder zu Hause im Einsatz und empfangen ab 18 Uhr den HC Meran.

HC Gherdëina valgardena.it – Rittner Buam 1:5 (0:1, 1:2, 0:2)

Tore: 0:1 Kevin Fink (17.25/PP), 1:1 McGowan (29.51/PP), 1:2 Zach Osburn(32.59/PP), 1:3 Marco Marzolini (38.18), 1:4 Robert Öhler (44.17), 1:5 Manuel Öhler(46.45)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen