Du befindest dich hier: Home » Politik » Mehr Ausbildungsplätze

Mehr Ausbildungsplätze

Foto: lpa

Die Landesregierung hat die Liste der Organisationseinheiten des Sanitätsbetriebes, die über die Universität Verona für die Facharztausbildung akkreditiert sind, bestätigt und ergänzt.

Jedes Jahr finanziert das Land Südtirol Ausbildungsplätze für angehende Fachärztinnen und -ärzte an italienischen Universitäten sowie an zahlreichen Kliniken und Einrichtungen in Österreich und Deutschland. Jungärzte, die einen solchen Ausbildungsplatz beanspruchen, absolvieren vier Monate pro Jahr in Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes und verpflichten sich dazu, nach ihrer Facharztausbildung für mindestens vier Jahre im Südtiroler Sanitätsbetrieb zu arbeiten.

„Wir haben prognostiziert, dass dem Südtiroler Sanitätsbetrieb bis zum Jahr 2023 mehr als 400 Fachärztinnen und Fachärzte fehlen werden“, erklärt Gesundheitslandesrat Thomas Widmann. Durch die Facharztausbildung in akkreditierten Einrichtungen würden die Studierenden den Sanitätsbetrieb während ihrer Ausbildung kennen lernen und in Zukunft, so das Ziel des Landesrates, dem Land als Ärztinnen und Ärzte erhalten bleiben.

An der Universität Verona absolvieren derzeit 58 Ärztinnen und Ärzte ihre Facharztausbildung. Mit dem Beschluss der Landesregierung wird das Ausbildungsnetz der Universität Verona um drei komplett akkreditierte und vier teil-akkreditierte Organisationseinheiten erweitert.

Der Liste neu hinzugefügt wurden: Organisationseinheit Infektionskrankheiten, Intensivtherapie I und II am Krankenhaus Bozen, Organisationseinheit Hals-Nasen-Ohren und Innere Medizin – Interdisziplinäre Onkologie des Krankenhauses Brixen, Rheumatologie und innere Medizin des Krankenhauses Sterzing sowie die Kardiologie am Krankenhaus Meran. Insgesamt sind nun 32 Abteilungen, 71 Einrichtungen und neun ergänzende Einrichtungen über die Universität Verona akkreditiert oder teilakkreditiert.

Insgesamt befinden sich derzeit an den verschiedenen Standorten in Österreich, Deutschland und Italien 107 Ärztinnen und Ärzte in Facharztausbildung mit Landesstipendium. Weitere 94 absolvieren eine grenzüberschreitende Facharztausbildung in den Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes nach dem sogenannten österreichischem Modell.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen