Du befindest dich hier: Home » Chronik » 255 neue Corona-Fälle

255 neue Corona-Fälle

Antigen-Schnelltest (Foto: SABES/ 123rf)

In den letzten 24 Stunden wurden 1.518 PCR-Tests untersucht und dabei 255 Neuinfektionen festgestellt. Zwei Personen sind an oder mit Covid-19 verstorben. 

In Südtirol wurden am Donnerstag insgesamt 255 Neuinfektionen, nachgewiesen durch PCR-Test, gemeldet.

In den letzten 24 Stunden wurden 1.518 PCR-Tests untersucht, zudem wurden 7.168 Antigentests durchgeführt. Die positiven Ergebnisse dieser Tests werden aber erst bekannt gegeben, sobald diese durch einen PCR-Test bestätigt wurden.

Zwei Personen sind an oder mit Covid-19 verstorben.

Die Zahl der Corona-Patienten in den Spitälern bleibt stabil weiter: Aktuell müssen 58 Corona-Patienten auf den Normalstationen der Krankenhäusern betreut werden, das ist einer weniger als am Vortag.

Vier Covid-Patienten müssen hingegen wieder intensivmedizinisch betreut werden (+1 im Vergleich zum Vortag).

3.762 Südtiroler befinden sich in Quarantäne.

Bisher (04.11.) wurden insgesamt 680.605 Abstriche untersucht, die von 248.140 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (03.11.): 1.518

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 255

Gesamtzahl der positiv getesteten Personen: 81.558

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 680.605

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 248.140 (+404)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 2.193.477

Durchgeführte Antigentests gestern: 7.168

Nasenflügeltests, Stand 03.11.: 975.366 Tests gesamt, 1.457 positive Ergebnisse, davon 738 bestätigt, 375 PCR-negativ, 344 ausständig/nicht innerhalb von 3 Tagen gegengetestet.

Anzahl der positiv Getesteten vom 03.11.2021 nach Altersgruppen:

0-9: 14 = 5%
10-19: 39 = 15%
20-29: 26 = 10%
30-39: 39 = 15%
40-49: 33 = 13%
50-59: 44 = 17%
60-69: 25 = 10%
70-79: 20 = 8%
80-89: 11 = 4%
90-99: 4 = 2%
Gesamt: 255 = 100%

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 58

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 7

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 4

Verstorbene: 1.207 (+2)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 3.762

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 148.981

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 152.743

Geheilte Personen insgesamt: 78.853 (+100)

Daten zur Lage in den Schulen in Südtirol (alle Schultypen und Schulstufen)

Positive Fälle von 1. – 31.10.:
Gesamtzahl positiv getestete Schülerinnen und Schüler: 350
Gesamtzahl positiv getestetes Schulpersonal: 53

Quarantänemaßnahmen 01.10. – 31.10.:
Anzahl Klassen, die nicht in Quarantäne versetzt worden sind (nur ein positiver bestätigter Fall pro Klasse und Teilnahme an den Nasenflügeltests): 194
Anzahl Klassen, die in Quarantäne versetzt worden sind mit zwei oder mehr positiven bestätigten Fällen (mit Teilnahme an den Nasenflügeltests) oder mit einem bestätigten Fall (bei Nicht-Teilnahme an den Nasenflügeltests): 105

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (25)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • obnr

    Früh genug gegenlenken. Sonst fliegst du von der Piste! Lockdown für nicht Geimpfte. Ganz einfach.

  • pantone

    Schlimm. Es sind einfach zu wenig Leute geimpft. Aber diejenigen, die in diesem Forum am meisten schreiben sind Impfgegner. Habe aber noch keine stichhaltigen Argumente gegen die Impfung gelesen. In Südtirol ist die Anzahl der Impfgegner am höchsten und auch jene der Infizierten. Hoffen wir, dass die Krankenhausbelegung nicht dramatisch steigt und in der Folge nicht die Wintersaison auf dem Spiel steht.
    In den wenigsten Gastwirtschaften wird der Green Pass streng kontrolliert. Höchste Zeit dies zu ändern.

    • silberfuxx

      An alle Geimpften, die glauben das Problem wären die Ungeimpften:

      QUELLE: ORF

      Studie: Schützende Maßnahmen weiter notwendig
      Dass sich Geimpfte nicht restlos in Sicherheit wiegen können, zeigte in der Vorwoche auch eine im Fachmagazin „The Lancet Infectious Diseases“ veröffentlichte britische Studie. Dafür analysierten die Forscherinnen und Forscher die Krankheitsdaten von 621 Personen, die sich zwischen September 2020 und September 2021 mit dem Coronavirus infizierten und milde oder keine Symptome zeigten. Anhand täglicher PCR-Tests konnte analysiert werden, wie lange die Teilnehmenden infektiös waren und wie hoch ihre Viruslast war.

      Dabei kam heraus: Auch vollständig Geimpfte haben immer noch ein gewisses Risiko, sich anzustecken und auch andere Personen ihres Haushalts zu infizieren. 25 Prozent der geimpften Haushaltskontakte seien positiv getestet worden gegenüber 38 Prozent der ungeimpften. Die Infektiosität der geimpften Infizierten sei ähnlich hoch wie die der ungeimpften Fälle gewesen. „Unsere Ergebnisse zeigen, dass Impfungen allein nicht genug sind, um Menschen davor zu schützen, sich mit der Delta-Variante anzustecken und sie in ihren Haushalten weiter zu verbreiten“, schrieb einer der Hauptautoren, Ajit Lalvani.

      • pantone

        Seit die Impfkampagne gestartet ist hat es immer geheißen, auch für die Geimpften würden die AHA Regeln weiter gelten. In jedem Falle, bei einem Minimum an logischem Denken ist es klar, dass je mehr Geimpfte es gibt, das Problem sich auf ein akzeptables Niveau reduziert. Im gegenteiligen Fall werden sich halt immer mehr Ungeimpfte infizieren – auch, in weit geringerem Maße, Geimpfte – von denen ein bestimmter Prozentsatz schwere Verläufe haben wird.

      • heracleummantegazziani

        Das Risiko von Geimpften scih anzustecken und damit infektiös zu sein, liegt bei rund 20%, das von Ungeimpften bei 100%. Verstehen Sie den Unterschied?

  • heinz

    Wir brauchen einen harten Lockdown für Ungeimpfte!

  • giuseppebordello

    Trinkt mehr Zitronen-und Orangensaft und kauft euch frei!

  • baludergrosse

    70-80% ist der Anteil der Geimpften bei uns (nach unterschiedlichen Angaben)…
    80% ist der Anteil der Nicht-Geimpften in den Krankenhäusern…

    Wer immer noch behauptet, die Impfung würde nicht wirken, hat ganz einfach Kartoffeln in den Augenhöhlen und Tomaten auf den Ohren!!!

    • silberfuxx

      Und wer es immer noch nicht kapiert hat, die Impfung schützt in gewissem Maße vor schwerer Erkrankung. Sie beendet die Pandemie nicht und rottet das Virus auch nicht aus…….

      • heracleummantegazziani

        Es hat auch niemand behauptet, dass die Impfung das Virus ausrottet, aber man man die Infektionswelle kontrollieren kann, dann ist die Schlacht gewonnen. Wäre eigentlich nicht so schwer zu verstehen. Abgesehen von der Tatsache, dass die Impfung nicht nur vor schwerer Erkrankung schützt (das wäre schon ein Grund genug sich impfen zu lassen), sondern auch das Infektionsrisiko erheblich reduziert.

  • ernst-haft

    Trotz hoher imfrate in Israel, England, Dänemark, Gibraltar usw.
    Steigen dort genauso die Zahlen wie hier … Jeder soll sich eine Meinung bilden…..
    Seit etwas mehr als eine Woche nur mehr die positiven per Tests als Info… wieso?
    Trentino macht viel mehr Tests als wir und hat die Hälfte neuinfektionen wie ist das möglich?
    Nur wegen ein paar Punkte mehr geimpfte kann wohl nicht sein?
    Bin geimpft, aber mein Vertrauen schwindet

  • novo

    Wir vergiften mit Pestiziden, Herbiziden und Fungiziden die gesamte Talsohle.
    Asphaltieren und betonieren unser Land zu. Verpesten die Luft durch Verkehr und Holzöfen.
    Rotten Tiere und Pflanzen aus. Kaufen die größtmöglichen Autos. Roden Wälder für Wein und Skipisten. Planieren die Almen und fluten die Berge mit Gülle…

    Leute die so drauf sind, denen egal ist dass durch ihr Verhalten die Lebensgrundlage ihrer Kinder und Enkelkinder zerstört wird, von denen soll man sich Solidarität erwarten?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen