Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Zwei Medaillen

Zwei Medaillen

Großer Erfolg für die italienische Nationalmeisterschaft bei den Berufseuropameisterschaften in Graz: Friseurin Lisa Marie Winding aus St. Lorenzen hat die Silbermedaille und der Maurer Simon Oberhauser aus Lüsen die Bronzemedaille geholt.

Es waren drei harte und emotionsgeladene Wettbewerbstage. Die Anforderungen an die jungen Nachwuchstalente waren groß. Doch das WorldSkills Italy Team bestehend aus 12 Teilnehmern – sieben aus Südtirol und fünf aus dem Piemont – hat sich sehr gut geschlagen und wird erfolgreich nach Hause zurückkehren. Vize-Europameisterin darf sich ab heute die 24jährige Pustertaler Friseurin Lisa Marie Winding nennen. Die Bronzemedaille unter den Maurern holte sich der ebenso 24jährige Eisacktaler Simon Oberhauser. Stolz auf ein Exzellenzdiplom ist der 23jährige Maler aus Wengen Dominik Miribung.

„Alle Teilnehmer sind Sieger dieser europäischen Berufsmeisterschaft. Alle haben ihr Bestes gegeben und ihr Talent und Können unter Beweis gestellt. Wir sind sehr stolz auf unser Team, besonders, weil dieser Erfolg einmal mehr die Qualität der dualen Ausbildung und die Leistungsfähigkeit des Südtiroler Handwerks zeigt. Ganz besonders freut uns, dass auch die Teilnehmer aus dem Piemont gute Ergebnisse eingefahren haben. Großer Dank gilt den Fachexperten, die die Teilnehmer auf den Wettbewerb vorbereitet und die letzten Tage begleitet haben ebenso wie den Lehrherren, die die jungen Menschen für die Teilnahme am Wettbewerb motiviert haben“, betont lvh-Präsident Martin Haller.

Glückwünsche kommen auch von der offiziellen EuroSkills Delegierten Jasmin Fischnaller und dem Landesobmann der Junghandwerker im lvh Alexander Dallio. Beide waren in Graz und wohnten dem Wettbewerb bei. „Unsere Jugend leistet immer wieder Großartiges. Berufswettbewerbe auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene stellen wichtige Plattformen dar, um sich mit Mitbewerbern zu messen. Und es zeigt sich immer wieder: Südtirol kann sehr wohl mithalten“, zeigen sich Dallio und Fischnaller erfreut.

Das WorldSkills Italy Team fährt am Montag wieder nach Hause, wo bereits Familien und Fans auf die jungen Mädchen und Burschen warten. Der technische EuroSkills Delegierte Thomas Pardeller kündigt schon den nächsten Wettbewerb an: „2022 findet die internationale Berufsolympiade WorldSkills in Shanghai statt. Dort werden sich Auszubildende aus der ganzen Welt zusammenfinden, d.h. die Konkurrenz wird sicher noch größer sein. Südtirol möchte sich wieder mit einigen Berufen präsentieren und den einen oder anderen Weltmeistertitel bestreiten. Wir dürfen gespannt sein.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen