Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Simon Messner liebt Kaffee

Simon Messner liebt Kaffee

Bischof Ivo Muser

Bischof Ivo Muser, Denise Karbon und Simon Messner bekennen sich zu fair gehandeltem Kaffee.

Bischof Ivo Muser tut es, die Musikerin Manuela Kerer ebenfalls, genauso tun es der Kletterer Simon Messner, die Schauspielerin Katharina Gschnell, die ehemalige Schirennläuferin Denise Karbon und viele Südtiroler Politiker*innen:

Sie bekennen sich zu fair gehandeltem Kaffee und unterstreichen das mit Aussagen und Fotos auf den Social-Media-Kanälen der Kampagnen-Organisationen Südtiroler Weltläden und OEW-Organisation für Eine solidarische Welt.

Weltläden und OEW haben vorvergangene Woche die Kampagne „fairever coffee“ vorgestellt.

Es geht darum, beim Einkauf auf fair gehandelten Kaffee zu achten. Die Südtiroler*innen sind in den kommenden Wochen aufgefordert, auf ihren Online- Kanälen unter dem Hashtag #fairevercoffee ihre besonderen fairen Kaffeemomente sichtbar zu machen. Zudem können alle Menschen, die bis 1. Oktober in den 13 Südtiroler Weltläden Kaffee kaufen oder unterwegs die Straßenzeitung zebra. erwerben, fairen Kaffee bis zum Jahresende gewinnen. Coupon ausfüllen genügt.

Denise Karbon

Die Welt liebt Kaffee.

Täglich werden auf der Erde rund 1,6 Milliarden Tassen Kaffee getrunken. Doch so präsent wie der Kaffee in unserem Alltag ist, so präsent sind auch die Missstände im Kaffeegeschäft: Dazu gehören extreme Preisschwankungen, Planungsunsicherheit, niedrige Löhne, Ernteausfälle aufgrund klimatischer Veränderungen, Menschenrechtsverletzungen und Ausbeutung der Arbeiter*innen.

Mit der Kampagne fairever coffee machen 13 Südtiroler Weltläden und OEW-Organisation für Eine solidarische Welt bis 1. Oktober 2021 auf die schwierigen Produktionsbedingungen von Kaffee aufmerksam. Sie zeigen faire Handlungsalternativen auf.

Unter anderem haben sie bekannte Südtiroler Persönlichkeiten aus Sport, Kunst, Kultur, Kirche und Politik eingeladen, mit Foto und Statement von ihrem besonderen Kaffeegenuss zu berichten und auch darüber, warum sie fair gehandelten dem Kaffee aus traditionellem Handel bevorzugen.

Simon Messner

Mehr als zwei Dutzend Statements wurden bereits abgegeben. Diese werden täglich auf den Social-Media-Kanälen der Südtiroler Weltläden und der OEW vorgestellt.

Um der Kampagne noch mehr Sichtbarkeit zu verleihen, sind alle Südtiroler*innen eingeladen, unter dem Hashtag #fairevercoffee auf ihren Online-Kanälen Fotos von ihrem besonderen Kaffeegenuss zu posten. Fairer Kaffee sollte im Mittelpunkt stehen.

Um ihren Kaffee-Genuss zu vertiefen, bekommen alle Kund*innen, die bis zum 1. Oktober in den 13 Südtiroler Weltläden Kaffee kaufen, die Möglichkeit, Kaffee bis zum Jahresende zu gewinnen. Teilnahmecoupons liegen in allen Weltläden auf.

Dasselbe gilt für zebra.Käufer*innen. In der September- Ausgabe der Straßenzeitung ist der Coupon ebenfalls abgedruckt.

Die Coupons müssen innerhalb 1. Oktober in den Südtiroler Weltläden vollständig ausgefüllt abgegeben werden. Die Ziehung findet im Anschluss statt.

Weitere Informationen, Interessantes zum Lesen und ein Podcast der OEW zum Thema Kaffee sind unter www.fairevercoffeee.org erhältlich.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen