Du befindest dich hier: Home » Chronik » Über 400 Suspendierte

Über 400 Suspendierte

Foto: SABES/ 123RF.com

Mittlerweile wurden 407 nicht-geimpfte Mitarbeiter im Gesundheitsbereich suspendiert.

Infolge der Pflichtimpfung des Gesundheitspersonals wurden inzwischen 407 Personen suspendiert, darunter 341 Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes und 66 externe Personen.

In den nächsten Wochen könnten noch mehrere hundert Suspendierungen dazukommen.

Die aktuellen Zahlen im Überblick (Stand: 30.08.2021)

Anzahl der anfänglich ungeimpften Mitarbeiter im Gesundheitsbereich (Stand April 2021): Gesamt 3.967, Sabes: 1.333; extern: 2.634

Anzahl der Personen, die sich mittlerweile haben impfen lassen: Gesamt: 1.993; Sabes: 681; extern: 1.312

Anzahl der Personen, die mittlerweile zur Impfung vorgemerkt wurden: Gesamt: 1.305; Sabes: 571; extern: 734

Anzahl der Personen, die den Impftermin wahrgenommen haben: Gesamt: 562; Sabes: 236; extern: 326

Anzahl der Personen, die den Impftermin nicht wahrgenommen haben: Gesamt: 743; Sabes: 335; extern: 408;

Zugestellte Feststellungsbescheide: Gesamt: 407; Sabes: 341; extern: 66

Der Sanitätsbetrieb merkt an: „Aufgrund der vielen beteiligten Akteure (Autonome Provinz Bozen, Südtiroler Sanitätsbetrieb, Berufskammern, verschiedene Arbeitgeber, u.a.m.) und der Tatsache, dass die betroffenen Personen sich jederzeit zur Impfung anmelden können, sind die Daten als vorläufig zu betrachten.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (21)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • besserwisser

    gut so!
    dann können sie zu hause drüber nachdenken. oder in den talferwiesen singen und klatschen.

    • devils_son

      tja, wennst du dann alleine im krankenbett liegst, kein Sau schaut nach dir… dann kannst den Besserwissen“ auffrischen, dann hast ja Zeit…
      (und dann, wenn es vielleicht gut ausgeht, kommst wieder hier zurück, dann redn wir weiter)

      • besserwisser

        @devils_son:
        1. bin ich (wie der rest meiner familie und meiner mitarbeiter) geimpft
        2. halte ich mich an die regeln
        3. auch mein privates umfeld ist restlos geimpft
        4. ich treibe mich nicht in sing- und klatschkreisen herum
        5. ich respektiere die regeln
        somit ist meine infektionsgefahr relativ gering.
        meiner meinung nach werden von den 400 nicht mal die hälfte übrigbleiben, schon allein aus wirtschaftlichen gründen. der rest ist ersetzbar (wie mit dem papst, weisst eh …). und übrigens: als unternehmer kann ich es mir schlichtweg nicht leisten irgendwelche geschichten da aufzuführen, ich bin kein gehaltempfänger der einfach zu hause bleiben kann ……

  • fritz5

    Genauso ist es! Und tschüss, schön stempeln gehen oder mal mit Äpfel klauben versuchen, dort richtet ihr zumindest keinen Schaden an.

  • vinsch

    @besserwisser hoffen Sie mal, dass Sie nicht ins Krankenhaus müssen oder noch besser, schließen Sie eine gute Privatkrankenversicherung ab. Denn die Politiker haben diese bereits und lassen sich in den Privatkrankenhäusern behandeln und das Volk darf einige Monate auf Behandlungen warten und in Zukunft werden die Wartezeiten sicher noch länger.

  • vinsch

    @fritz Sie können gemeinsam mit den Politkern im Krankenhaus aushelfen und wir klatschen dann Beifall …

  • franz1

    I denk dei af dei Tolferwiesn sein so happy, dass sui es nit do „Überreißen“ dass ihmene am Ende a die Knete ausgian kannat….
    Obo do kennen sui jo um das Geld der 5* – reddito di cittadinanza – onsuachn gleich wia die Mafiosi im Süden…..

  • checker

    @leo mair
    SIe haben keinen Plan was eine private Gesundheitsversicherung OHNE das Rettungswesen, das ja auch dazu gehört kosten würde. Jeder profitiert und benötigt ein funktionierendes Gesundheitssystem und gerade in der Pandemie ist deutlich geworden, das dies nicht mit privaten Einrichtungen abdeckbar ist. Aber einmal pro Woche kommt hier von ein paar Holzköpfen immer derselbe Senf. Die Suspendierung ist ein Verbrechen, man kann die Sicherheitsthemen auch anders lösen. Insgesamt für mich nicht entschuldbar.

  • andi182

    Checker??
    Wie anders ??? Jeden betteln bis er sich impft ??? Oder im Herbst / Winter
    alles wieder. zusperren !?

  • backofen

    Warum werden die suspentiert und in den seniorenheime nicht das ist nicht richtig die haben auch mit leute zu tun und bekommen noch gratis test und das geht auf den steuer zahler zurück so eine frechheit

  • tirolersepp

    Die Impfpflicht kommt und es wird nicht allen passen !!!

  • checker

    @andi1982
    Es gibt sehr viele Länder, ich würde sagen die Mehrheit, wo das Personal nicht suspendiert wird und man kann den Leuten auch Tests anbieten, diese sind was die Vermeidbarkeit der Infektionen angeht, sowieso effektiver. Die Impfung verhindert NICHT die Ansteckung wie aus der israelischen Regierungserklärung hervorgeht. Nun wir haben langjährigen Mitarbeitern die einen guten Job erledigt haben und die alte und verdienstreiche Südtiroler Generation pflegt und teilweise mit Herzblut dabei waren, auf Grundlage von provisorischen Annahmen ihren Job auf kriminelle Art und Weise weggenommen. Dann haben wir sie auch noch nicht ersetzt. Heisst, wir haben die Sanität in der Pandemie zurückgeschraubt. Ich glaube, wir können getrost sagen: Hier haben einige die Tassen nicht im Schrank.
    Für mich eine beschämende Vorstellung und ganz klar als Verbrechen zu verurteilen.

    Und wenn man schon eine Impfflicht machen will, dann soll man sie als direktes Gesetz verabschieden wo dann der Staat auch dafür gerade steht. Aber dies will natürlich wieder keiner – warum wohl?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen