Du befindest dich hier: Home » Chronik » Leitner unter Ermittlung

Leitner unter Ermittlung

Foto: twitter/CNSAS

Die Staatsanwaltschaft Verbania ermittelt nun auch gegen Leitner-Chef Anton Seeber und drei Mitarbeiter des Sterzinger Unternehmens.

Die Ermittlungen zum Seilbahn-Unglück von Stresa werden ausgedehnt.

Die Staatsanwaltschaft Verbania hat weitere neun Personen ins Ermittlungsregister eingetragen. Laut mehreren nationalen Medien befinden sich darunter auch Leitner-Chef Anton Seeber und drei Mitarbeiter des Sterzinger Unternehmens.

Leitner war für die Wartung der Seilbahn auf den Mottarone zuständig, wo sich am 23. Mai ein Unfall mit 14 Toten ereignete.

Ein Leitner-Sprecher erklärte, dass die Betroffenen bisher keine Mitteilung über den Ermittlungsschritt der Staatsanwaltschaft erhalten hätten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (13)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ollip

    Spuck der Herr jetzt auch noch so große Töne?

    • besserwisser

      die tageszeitung veranstaltet heute wohl wieder das treffen der unwissenden hier im forum.
      wenn @ollip und colleghi nur ein minimum an verständnis hätten dann wüssten sie dass die staatsanwaltschaft schon von rechts wegen gegen jeden beteiligten der irgendiwe in fragen könnte ermitteln muss – dafür muss man in öffentliches ermittlungsregister eingetragen sein. thats it!
      dass gegen den seilbahnbauer ermittelt wird ist in dem fall vollkommen normal und bedeutet in keinster weise eine schuld oder verurteilung …
      auch wenn es so manchen schreiberling scheinbar freuen würde!

      • meintag

        Im Grunde geht es wie überall ums Money. Scheint dass beim Besitzer und Betreiber nicht die Summe zu holen ist um den Toten gerecht zu werden. Somit haben im Hintergrund die Versicherungen ihren Teil zu tragen. Je mehr involvierte Firmen dazu vor Gericht kommen, desto mehr Versicherungen müssen sich das Schadenmass teilen.

  • tirolersepp

    Leitner ist nicht Schuld an der Tragodie – jedoch Leitner weiß über die Machenschaften seiner Kunden bescheid – tragisch !!!

  • baludergrosse

    Hoffentlich liest jemand von der Staatsanwaltschaft Verbania hier mit – wäre schade um das detaillierte Insiderwissen… so mancher Kommentatoren…

    • diplomat

      baludergrosse, kann man so naiv sein???? Glaubst du wirklich dass der eine oder andere Mitarbeiter von Leitner nicht wußte, was da abläuft, wenn er diese Blöcke liegen sah die immer wieder gebraucht wurden??? Anscheinend schon seit Jahren, wie Journalisten aufzeigten. Leitner wird die Instandhaltungsarbeiten sicher ordentlich gemacht haben, dabei aber genauso sicher bei Gesprächen von den Machenschaften erfahren haben. Das kann mir keiner weis machen, dass mit den Arbeitern darüber nicht gesprochen wurde.

  • schnabel

    ihr wisst nicht einmahl wo das ist nur gehört und nicht ein mal von Fach bitte still sein

    • andreas

      Was sind denn das für Argumente?
      Die Kabine hatte seit Jahren Probleme, das Wartungsunternehmen konnte diese nicht lösen und sie wurde weiter benutzt.

      Was genau hat der Standort damit zu tun und welches fachliche Wissen benötigt man, um diesen Sachverhalt zu beurteilen?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen