Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Frauenmord in Trient

Frauenmord in Trient

Foto: ildolomiti

In Cortesano bei Trient ist die 42-jährige Deborah Saltori von ihrem Ex-Mann getötet worden. Die Frau wurde mit einem Beil erschlagen.

Eine grausame Bluttat hat sich am Montag in Trient zugetragen.

In einem Feld in Cortesano, einer Gemeinde zwischen San Michele und Trient, soll der 39-jährige Landwirt Lorenzo Cattoni seine Ex-Frau Deborah Saltori mit einem Beil getötet haben.

Der Mann unternahm nach der Tat einen Suizidversuch.

Lorenzo Cattoni wurde mit schweren Verletzungen in das Spital nach Trient gebracht.

Laut Agenturmeldungen hat sich Lorenzo Cattoni wegen häuslicher Gewalt gegen seine neue Partnerin im Hausarrest befunden.

Er durfte das Haus nur aus Arbeitsgründen verlassen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (17)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • billy31

    4 Waisenkinder. Mehr fällt mir nicht ein…

  • roger

    Mir schon!!! Todesstrafe für das A…..h!

  • vinsch

    Weshalb werden diese Opfer eigentlich nicht besser bewacht. Anstatt Carabinieri und Polizei einzusetzen um uns zu überwachen, ob wir eine Maske tragen oder nicht, müssen diese Opfer Tag und Nacht bewacht werden um sie vor dieser Gewalt zu schützen. Auch hier wieder totales Versagen und das täglich. Denn täglich wird in Italien eine Frau getötet.

  • heinz

    Unfassbar welche Gewalt Frauen von Männerseite immer wieder angetan wird. Und dabei braucht man sich gar nicht auf einen etwaigen Migrationshintergrund berufen. Die meisten dieser abscheulichen Taten werden nämlich von einheimischen Männern begangen!

    • watschi

      heinz, sag mal, ist migrationshintergrund und einheimische eigentlich das einzige, das dich an dieser abscheulichen tat bewegt? schäm dich

      • yannis

        Tja @ watschi… Gott sei Dank Mal der „richtige“ Täter…..
        .

      • heinz

        Schämen kannst du dich selber, @watschi. Zu diesen abscheulichen Frauenmorden, die sich in unserem Land leider viel zu häufig ereignen, hört man eigenartigerweise nie ein Wort von der Lega, den Freiheitlichen oder den Fratelli d’Italia. Wenn aber irgendwo einmal ein Afrikaner onaniert, wird von euresgleichen sofort der Weltuntergang heraufbeschworen. Pfui!

        • watschi

          heinz, und jetzt schreist du, genau wie sonst deine gehassten leghist usw. du bist also auch nicht besser. pfui. ausserdem diskriminierst du da geschlecht „mann“. der „mensch“ ist grausam und dazu gehört auch das weibliche geschlecht, oder morden frauen nie?

          • heinz

            @watschi
            Bedeutend seltener als Männer, das ist leider Tatsache. Dass wir in Punkto Frauenmorde ein gewaltiges Problem haben, wird von euren Sinnesgenossen regelmäßig ignoriert. Aufgejault wird immer erst dann, wenn die Tat von einem ausländischen Mitbürger verübt wurde, was vollkommen unglaubwürdig ist! Ich teile die Überzeugung, dass Straftaten immer gleich zu verurteilen sind, unabhängig davon, welche Hautfarbe der Täter hat. Das Schweigen der Rechtsparteien zu solchen Taten finde ich einfach nur beschämend.

          • yannis

            @watschi, der Heinz ist schon ein
            Rechen-Künstlerr, behauptet er doch dass bezüglich solcherlei Taten es mehr Einheimische beträfe, vergisst geflissentlich das der Bevölkerungs-Anteil der Einheimischen (noch) ETWAS größer ist, als der, der Ausländer……

  • goggile

    und wieder mal ein beispiel dass anzeigen zu mord führen können. immer und immer wieder. helft den verlassenen mænnern, setzt sie ein jahr in grschlossene hilfstherapie mit option auf verlængerung. der hass muss ihnen genommen werden und nicht durch anzeigen noch mehr angefeuert.

    • watschi

      heinzi, wenn man „rechten“ sagt, dass auch einheimische kriminell sind, kommt die antwort „aber bedeutend weniger als ausländer“. merkst du gerade was? die gleiche antwort kommt von kommunisten, wenn man ihnen sagt, dass sie nicht besser als faschisten sind. merkst du gerade was? kommt es nur auf die opferzahlen an? ist ein mörder, der 3 menschen umgebracht hat besser als einer, der 6 menschen umgebracht hat? von mir aus nicht, von dir aus scheinbar schon.

  • noando

    hausarrest? mit elektronischer fußfessel und datenübertragung an die polizei – oder wie funktioniert hausarrest?

  • roger

    @ Heinz, Watschi usw: Omg!!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen