Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die Massenimpfungen

Die Massenimpfungen

Corona-Impfung

Pilotprojekt in Lana und Dorf Tirol, wo Corona-Massenimpfungen außerhalb sanitärer Strukturen durchgeführt werden.

von Karin Gamper

„Mit dieser Massenimpfung ist viel organisatorischer Aufwand verbunden“, räumt Erich Ratschiller ein. Der Bürgermeister von Dorf Tirol fügt aber auch hinzu: „Wir machen das gerne und die Nachfrage ist groß“.

Dorf Tirol nimmt bei der Impfung gegen Covid-19 der über 80-Jährigen gemeinsam mit Lana eine Vorreiterrolle ein. In diesen beiden Burggräfler Gemeinden werden die Senioren, die die Kriterien erfüllen, am Freitag bzw. Samstag auf freiwilliger Basis und gegen Voranmeldung geimpft. Und zwar nicht in einer sanitären Einrichtung wie Krankenhaus oder Gesundheitssprengel, sondern in den Vereinshäusern. All dies in Zusammenarbeit mit dem Sanitätsbetrieb, der Gemeinde und den koordinierenden Basisärzten Eugen Sleiter und Domenico Bossio.

Lana startet am heutigen Freitag im Raiffeisenhaus, Dorf Tirol am morgigen Samstag im Vereinssaal. Die Impfstraßen wurden bereits eingerichtet. „Wir wickeln das Ganze ähnlich ab wie bei den Massentests im Frühjahr und Herbst“, gibt Bürgermeister Ratschiller Auskunft. 

Für die Impfung in Dorf Tirol, an der auch die über 80-jährigen Bürger der Nachbargemeinden Kuens und Riffian teilnehmen dürfen, haben sich am Donnerstag weit über 200 Personen angemeldet. „Wir haben vom Sanitätsbetrieb die Zusage für bis zu 250 Impfdosen“, berichtet Basisarzt Eugen Sleiter. Damit sind beinahe alle Bürger über 80 geimpft. „Unsere Gemeindemitarbeiter haben jeden einzelnen Bürger über 80 telefonisch kontaktiert und zur Impfung eingeladen“, schildert Bürgermeister Ratschiller die Vorgangsweise, „wir haben fast nur Zusagen erhalten.“ Wie Ratschiller berichtet, hätten sich auch viele unter 80-Jährige den Impfstoff gewünscht und deshalb im Rathaus angerufen. Sie kommen jedoch erst in einem zweiten Moment an die Reihe. Ratschiller bedankt sich bei den Gemeindebediensteten, die die viele Arbeit auf sich genommen haben. 

Ähnlich groß das Interesse in Lana. Dort war man von etwa 60 Impfwilligen über 80 Jahre ausgegangen, am frühen Vormittag waren es bereits doppelt so viele. Die interessierten Bürger konnten sich in Lana über die Hausärzte anmelden. Die kostenlose Massenimpfung wird von der Gemeinde Lana unterstützt, es arbeiten mehrere Krankenpfleger und Freiwillige mit.

Geimpft wird der Impfstoff von BionTech/Pfizer , der bekanntlich bei -75 °C gelagert werden muss.

Wie läuft die Massenimpfung ab? Domenico Bossio: „Der Zivilschutz bringt uns den Impfstoff, wir haben dann 6 Stunden Zeit, um die Dosen vorzubereiten und zu verimpfen“.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (12)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen