Du befindest dich hier: Home » Chronik » Priester an Corona gestorben

Priester an Corona gestorben

Im Alter von 88 Jahren ist der Priester Artur Vinatzer verstorben. Er wirkte lange als Pfarrer in Lajen, war aber auch als Pfarrer in Kiel (Deutschland) und Regens im Priesterseminar in Brixen tätig.  

Artur Vinatzer ist im Alter von 88 Jahren verstorben.

Er wurde am 24. Januar 1932 in St. Ulrich geboren und am 18. März 1956 in Dorf Tirol zum Priester geweiht.

Zwischen 1956 und 1960 wirkte er als Kooperator in St. Pauls, St. Christina und Neumarkt.

Von 1960 bis 1966 war er als Präfekt am Johanneumtätig. Von 1966 bis 1968 war er Kaplan in Kiel (Deutschland) und anschließend bis 1975 als Pfarrer in Kiel. Von 1975 bis 1987 war er Regens im Priesterseminar in Brixen.

Im Jahr 1987 wurde Vinatzer Pfarrer in Lajen und St. Peter/Lajen, wo er 23 Jahre lang wirkte.

Im Jahr 2010 wurde Vinatzer von seinen Aufgaben als Pfarrer entbunden, war aber weiterhin Seelsorger in den Pfarreien Lajen und St. Peter bei Lajenund von 2016 bis 2019 Seelsorger in Brixen.

Artur Vinatzer ist an den Folgen von Covid-19 verstorben, teilt die Kurie am Sonntag mit.

Der Trauergottesdienst findet am kommenden Dienstag, dem 22. Dezember, um 14.30 Uhr in Lajen statt.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen