Du befindest dich hier: Home » Chronik » 574 Neuinfektionen

574 Neuinfektionen

Die Coronatests in Branzoll: Keine der untersuchten Personen wurde positiv getestet. Von den Erntehelfer-Tests waren sechs positiv.

+++ UPDATE +++

In Italien wurden in den letzten 24 Stunden 574 Neuinfektionen registriert.

127 Infektionen wurden im Veneto gemeldet, 97 in der Lombardei.

Drei Personen mit Corona-Infektion sind verstorben.

Nur in den Regionen Aosta und Molise wurden keine Neuinfektionen registriert.

DAS HABEN WIR BERICHTET

1.182 der rund 2.800 Einwohner und Einwohnerinnen von Branzoll sind dem Aufruf der Gemeindeverwaltung und des Südtiroler Sanitätsbetriebes gefolgt und haben sich zum Test auf Sars-CoV-2 im Test-Center, das im Kulturzentrum eingerichtet worden war, eingefunden.

Dazu kommen noch 19 Personen, die aufgrund ihres körperlichen Zustandes das Angebot genutzt haben, sich Zuhause testen zu lassen. Die Ergebnisse dieser 19 Personen liegen noch nicht vor. Insgesamt wurden also 1.201 Personen im Rahmen des flächendeckenden Corona-Untersuchung in Branzoll getestet. Das sind knapp 43 Prozent der Einwohner und Einwohnerinnen.

Bei der Beteiligung am Corona-Test waren die Frauen „fleißiger“ als die Männer. Während sich 610 Frauen testen ließen, betrug die Zahl der zum Test erschienen Männer 572. Betrachtet man die Testbeteiligung nach Alterskohorten, dann sind die 40- bis 69-jährigen am stärksten vertreten.

An beiden Enden der Altersskala war die Beteiligung am geringsten: Ganze 44 Einwohner und Einwohner unter zehn Jahren haben sich testen lassen, bei den über 90-jährigen liegt diese Zahl bei acht.

SABES-Sanitätsdirektor Pierpaolo Bertoli sagt:

„Grundsätzlich sind wir angesichts der Tatsache, dass wir uns auf dem Höhepunkt der Urlaubszeit befinden und die Tests sehr kurzfristig angekündigt worden waren, mit der Beteiligung der Bevölkerung an den Tests sehr zufrieden. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat gezeigt, dass er – mit Unterstützung seiner Partnern – lokal und in kurzer Zeit viele Tests durchführen kann. Das ist sehr wichtig, um eventuell auftretende Infektionsherde schnell eingrenzen zu können. Dass das durchaus funktioniert, hat jetzt der Testfall Branzoll gezeigt.“

Auch die Tests der Erntehelfer und –helferinnen wurden weitergeführt. Bei 1.168 Tests erbrachten sechs ein positives Ergebnis.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen