Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Strengere Masken-Pflicht

Strengere Masken-Pflicht

(Foto: LPA/ Unsplash)

Das Personal von Gast- und Handelsbetrieben muss jetzt immer eine Maske tragen, wenn sich mehrere Personen in einem Raum aufhalten.

Am Dienstag kündigte es Landeshauptmann Arno Kompatscher als reine Präzisierungen und keine neuen Regeln an. Am Donnerstag war vonseiten der Landesregierung dann doch von einer verschärften Maskenpflicht die Rede: Es gilt nun eine strengere Masken-Regelung für Personal in Gast- und Handelsbetrieben.

Die Landesregierung hat am Donnerstag die Anlage A des Corona-Landesgesetzes in zwei Punkten abgeändert. Sie reagiert damit auf vermehrte Fälle in den vergangenen Wochen, bei denen sich Personal in Betrieben untereinander mit dem neuartigen Coronavirus infiziert hatte.

Daher wiederholt die Landesregierung ihren dringenden Appell an Betriebsleiter und Mitarbeitende der Betriebe, aber auch direkt an die gesamte Bevölkerung, die geltenden Regeln strikt einzuhalten.

Hauptpunkt der Sitzung der Landesregierung war die Klärung, wann genau das Personal von Betrieben der Sektoren Tourismus und Handel zur Vorbeugung gegen das neuartige Coronavirus chirurgische Masken tragen muss. „Diese Pflicht zur Vorbeugung gegen das neuartige Coronavirus gilt immer dann, wenn sich mitarbeitende Familienmitglieder oder Angestellte der Betriebe gemeinsam mit anderen Personen in einem Raum aufhalten, unabhängig davon, ob es sich um Kundenkontakt oder Kontakt untereinander handelt“, so die Landesregierung.

Sie erklärt: „Bisher galt die Maskenpflicht im Tourismussektor bei Kontakt des Personals untereinander nur bei Unterschreitung des Mindestabstandes von einem Meter. Nun darf das Personal nur mehr dann ohne Maske arbeiten, wenn es sich allein in Räumen aufhält.“

Diese Neuregelung ist mit dem Beschluss vom Donnerstag bereits in Kraft.

Gleichzeitig hat die Landesregierung eine Präzisierung zum Mannschaftssport vorgenommen: Damit können Amateursportvereine ihre Trainings- und Freundschaftsspiele genau nach den gleichen Regeln des Landes abhalten wie sie bereits für die Freizeitvereine gegolten hatten. Meisterschaftsspiele müssen auch weiterhin nach den Regeln der staatlichen Zugehörigkeitsverbände abgehalten werden, so die Landesregierung. (hsc)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tirolersepp

    Das Personal von Gast- und Handelsbetrieben muss jetzt immer eine Maske tragen, wenn sich mehrere Personen in einem Raum aufhalten.

    Genau dies ist die Empfehlung von Prof. Dr. Christian Drosten – Chefvirologe an der Charite in Berlin !

    • waldhexe

      Genau dieser Drosten hat anfangs März noch hinausposaut,Masken sind kontraproduktiv und schaden der Gesundheit.Leider finde ich dieses Video nicht mehr,wie so viele Sachen,die diesen Herrschaften heute unangenehm sind.
      Leute merkt ihr denn nicht,dass man uns Bürger auf den Arm nimmt.

      • ronvale

        Nun
        Genau das ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Religion.

        Wissenschaftler wissen dass sie sich irren und können sich nur an die Wahrheit annähern, mit Fehlern und Irrrwegen

        Religionen, wie auch der Kommunismus, bestehen auf absoluten Dogmen und lassen keinen Zweifel zu

        Auch die who sah keinen Vorteil im Tragen von Masken bis zum Juni .
        Allerdings höre ein Blick nach Südkorea, Taiwan und Japan gereicht um empirisch einen Beweis für deren Effektivität zu bekommen.

  • n.g.

    „Zu glauben, dass Masken unser Problem lösen können, ist sehr gefährlich.“

    Anders Tegnell, Staatsepidemiologe Schwedens

    Corona in Schweden: Land lässt Schulen geöffnet – „machte keinen Unterschied“
    Auch in puncto Schulschließungen hat der Staatsepidemiologe eine klare Meinung: „Wir sind sehr glücklich, dass wir unsere Schulen geöffnet lassen konnten. Kinder in Schweden hatten dadurch die Möglichkeit, weiter zur Schule zu gehen. Unsere finnischen Kollegen entschieden sich wie Deutschland für eine Schulschließung, wir ließen sie dagegen geöffnet.“ Negative Konsequenzen hätten sich daraus nicht ergeben, denn „anhand der Daten, die uns vorliegen, können wir nicht sagen, dass das irgendeinen Unterschied für die Pandemie als solche gemacht hat.“

  • n.g.

    Bei der großen Corona-Auführung dürfen natürlich Kostüme nicht fehlen. Das zahlende Publikum will für ihr Geld etwas geboten bekommen!
    Die Frage ist eigenlich nur was wir gucken. Ist es ein Drama, ne Komödie, tragende Oper oder Operette.. Hm

  • alsobi

    Schon crazy, der Gast hat fast schon Narrenfreiheit und wir dürfen das Schlamassel am Schluss ausbaden. Mir graust es!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen