Du befindest dich hier: Home » News » 12 neue Corona-Fälle

12 neue Corona-Fälle

Foto: LPA/ freepik

In den vergangenen 24 Stunden wurden 12 neue Corona-Fälle verzeichnet. In der Gemeinde Ritten wurde eine Urlauberfamilie positiv getestet, in Mals ein Mitarbeiter in einem Gastbetrieb.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 1.234 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht: Dabei wurden 12 Neuinfektionen festgestellt, teilt der Südtiroler Sanitätsbetreib mit.

In einem Gastgewerbebetrieb in der Gemeinde Ritten hat es am Mittwoch 4 positive Covid-19-Tests gegeben. Alle positiv Getesteten gehören zu einer Familie, die ihren Urlaub in einer Ferienwohnung verbringt. Der Rücktransport wurde bereits organisiert. In der Folge wurden von Seiten des Sanitätsbetriebes unmittelbar eine Umfeldanalyse und Testungen durchgeführt.

Auch in der Gemeinde Mals wurde gestern in einem gastgewerblichen Betrieb ein Mitarbeiter positiv getestet. Die Umfeldkontrollen sind sofort angelaufen; die Testung aller Mitarbeitenden wurde veranlasst. Aufgrund der Risikoanalyse wurde die Sanifizierung des Betriebes verfügt.

Mittlerweile sind auch die Tests für die Erntehelfer voll angelaufen. In den vergangenen Tagen wurden 136 Personen getestet. Aller Ergebnisse waren bis jetzt negativ.

Insgesamt wurden bisher 110.703 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht, die von 57.346 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

Untersuchte Abstriche gestern (5. August): 1234

Neu positiv getestete Personen: 12

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2757

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 110.703

Gesamtzahl der getesteten Personen: 57.346 (+708)

Auf Krankenhaus-Normalstationen untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 8

In Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 5

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 0

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 292 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 952

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 12.030

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 12.982

Geheilte Personen: 2341 Personen; zusätzlich 879 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3220 (+6)

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich 234 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes. 232 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten als geheilt.

Aufgrund der nach wie vor steigenden Infektionszahlen ruft der Südtiroler Sanitätsbetrieb die Bevölkerung auf, die Hygiene- und Abstandsregeln strikt einzuhalten: Das Einhalten von mindestens einem Meter Abstand und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist grundsätzlich sinnvoll und in öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschrieben; auch das Abstandhalten von mindestens einem Meter.

Die Empfehlungen von Bevölkerungsschutz und Sanitätsbetrieb dazu gibt’s auf www.provinz.bz.it/sicherheit-zivilschutz/zivilschutz/coronavirus.asp

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (24)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis zum Lockdown

  • elmex

    Tourismustreibende in Südtirol gehen viel zu lasch um! Sie provozieren einen 2. Lockdown

    • keepon

      @elmex
      O bitte, so ein Schwachsinn! Was ist mit den Südtirolern selbst, welche ausgelassen ohne Abstand sich auf jedem Dorffest eintreffen? Sich in Bars, Pubs und Clubs zum feiern treffen?

  • alsobi

    Ich will gar nicht wissen wieviel mehr Neuinfektionen es wären wenn im Pustertal die Hotels ihre Angestelten testen würden. Die meisten machen es aber nicht!!!

  • vinsch

    @[email protected]@tiroler ihr hofft umsonst auf einen 2. lockdown, den wird es nicht mehr geben, ganz einfach, weil wir ihn uns nicht leisten können…. die Touristen können wir schlecht heim schicken, denn sie bringen uns das Geld um eure Löhne bzw. Renten bezahlen zu können…. aber so weit denkt ihr ja nicht.

    • asoet

      Lieber @vinsch. Tourismusbetreibende lechzen förmlich nach Touristen und deren Geld, weil sie nicht mehr anders können, weil sie mit ihren „Mega-Giga-Tera-Buden“ schon lange zu weit gegangen sind und noch immer nicht genug bekommen. Mag sein dass die Gäste uns viel Geld bringen; aber darf Tourismus alles? Wer bezahlt die Löhne und Renten bei einem 2. Lockdown? Die Tourismusbetriebe?

      • keepon

        @asoet
        Wir leben in einer freien Marktwirtschaft und daher sollte jeder Unternehmer selbst über die Größe seines Betriebes entscheiden dürfen. Der Bauer darf das auch und solange wir Alle vom Tourismus profitieren, bin ich froh, dass wir hier in Südtirol super Hotelliers haben, welche die Wirtschaft am Laufen halten. Erkundigen sie sich mal in den Städten, wie froh die Shops, Geschäfte usw. sind, dass der Tourismus einigermaßen wieder in Schwing ist in Südtirol, weil ansonsten könnten viele Betriebe ihre Türen für immer schließen!

      • cicero

        @asoet
        Was faselst du von einem 2. Lockdown. Wurde der 1. nicht nur gemacht um die Spitäler nicht zu überlasten. Es gibt fast keine Kranke in Südtirol. Infiziert ist nicht gleich krank.

    • keepon

      @vinsch
      Bravo!!! Genau so sieht’s aus!
      Und wenn ich lese, dass in Branzoll ein Brandherd sein soll und der ach so tolle neu entwickelte Strategieplan des Landes, flächendeckend zu testen, erst ab nächster Woche in Branzoll startet, anstatt umgehend, sagt mir dass unsere Politischen Vertreter einfach erneut versagt haben!

    • alsobi

      @vinsch, erstens hoffe ich nicht und zweitens bin ich von euch arrogantem Touristkern nicht abhängig.

    • wichtigmacher

      vinsch: Hasch an gscheidn Beruf gelernt donn warsch nit auf deine Piefkes ungwiesen.

  • alsobi

    @vinsch, erstens hoffe ich nicht und zweitens bin ich von euch arrogantem Touristkern nicht abhängig.

  • keepon

    @alsobi schön für Sie, aber viele andere ist es lebensnotwendig

  • alsobi

    @keepon, das mag sein aber es ist soll kein Freibrief sein. Testet das Personal komplett durch wie es sich gehört und gaukelt den Gästen nicht Friede, Freude, Eierkuchen vor.

    • keepon

      @alsobi
      Glauben Sie mir, in den meisten Betrieben wird kontinuierlich getestet und es wird sich an Alle Auflagen und Sicherheitsvorkehrungen gehalten!
      Dem Gast wird nichts vorgespielt und die meisten halten sich eh in den Hotels selbst auf oder wie von Ihnen bezeichnet als “Punker“. Von den Touristen selbst geht weit weniger die Gefahr aus das Virus zu verbreiten, wie die Einheimischen welche sich nicht benehmen können und Alle Vorschriften über Bord werfen.

  • novo

    Früher gab es die Freie Marktwirtschaft un 6h in der Früh.
    Und jetzt?

  • novo

    Der Zwang eine Maske zu tragen verstößt gegen die Menschenrechte!
    Die Möglichkeit jemanden zu infizieren hingegen, ist Grundrecht.

    • n.g.

      @novo Im Grunde ist es genau so. Denn jeden Winter, jede Grippesaison stecken Menschen Andere an, ganz legal und auch da sterben ein gewisser Prozentsatz daran.Bei starken Grippewellen sogar huntertausende in Europa. Wo fängt Schutz gegenüber Anderen an? Bei Grippe darf ich anstecken bei Covid nicht. Rein rechtlich gibts da bestimmt keinen Unterschied wenn man davon ausgeht, dass jedes einzelne Leben zählt.
      Mich einer möglichen Ansteckung auszusetzen liegt doch auch zum Teil an mir und ist auch mein Recht. Genauso darf ich z. B. auch Extremsportarten betreiben, mich und Andere gefährden. Genauso kann ich Auto fahren, mich und andere gefährden.
      Also, wo fängt Grundrecht an und wo hört es auf! Wenn man bei Grundrechten anfängt sie zu dehnen, zu biegen, dann weiss ich nicht… Dazu wurden sie gemacht, als unumstössliche Regeln!

  • nostradamus

    „Die Freiheit besteht darin, daß man alles das tun kann, was einem anderen nicht schadet.“
    Matthias Claudius (1740-1815)

  • prophet

    Mal eine Frage in die Runde, es sollte inzwischen jeden bekannt sein das der PCR Test zu 60% falsch liegt und in seiner Beschreibung auch explizit darauf hingewiesen wird „für covid-19 ungeeignet)“!
    Warum fragt sich niemand warum trozdem fröhlich weiter mit den PCR getetst wird?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen