Du befindest dich hier: Home » Chronik » Langwierige Löscharbeiten

Langwierige Löscharbeiten

Foto: LFV

Der Zivilschutz hat die Menschen nach dem Großbrand in Burgstall aufgerufen, auch am Samstag noch Fenster und Türen geschlossen zu halten.

+++ UPDATE SAMSTAG 16:22 UHR +++

Der Großbrand des Metzgereibetriebes in Burgstall, der gestern gegen Mittag ausgebrochen ist, wurde nach einem über 24 Stunden andauernden Löscheinsatz mit 300 Feuerwehrleuten noch immer nicht endgültig unter Kontrolle gebracht.

Die Löscharbeiten werden noch mindestens weitere 24 Stunden  in Anspruch nehmen und die starke Rauchentwicklung wird andauern. Jetzt ist man mit 4 Greifbaggern dabei, die gesamte Gebäudestruktur soweit abzutragen, um zu den letzten Brandstellen zu kommen und diese endgültig abzulöschen.

Techniker der Umweltagentur haben gestern und heute morgen laufend Luftmessungen vor Ort durchgeführt und alle Messwerte waren unter den Grenzwerten. Trotzdem hat die Einsatzleitung heute morgen entschieden, eine weitere Zivilschutzmeldung auf Hörfunk und Fernsehen versenden zu lassen, in der die Bürger aufgefordert wurden, in unmittelbarer Nähe des Einsatzortes die Fenster und Türen geschlossen zu lassen und Lüftungsanlagen auszuschalten.

Der Betreuungszug des Weissen Kreuzes versorgt die ca. 300 Einsatzkräfte von 30 verschiedenen Feuerwehren aus dem gesamten Bezirk und darüber hinaus.

Gestern und auch heute war der Burgstaller Bürgermeister Othmar Unterkofler vor Ort um mit der Einsatzleitung eventuelle Entscheidungen abzuklären. Genauso machte sich gestern der Landesrat für Bevölkerungsschutz  Arnold Schuler zusammen mit Landesfeuerwehrpräsident Wolfram Gapp vor Ort ein Bild der Situation.

DAS HABEN WIR BISLANG BERICHTET

Der Zivilschutz ruft die Menschen im Etschtal auf, die Fenster und Türen geschlossen zu halten und die Lüftungsanlagen abzuschalten.

Für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr, so der Zivilschutz am Samstagmorgen.

Bei dem Großbrand in der Metzgerei Pfitscher in Burgstall ist ein Schaden von 50 Millionen Euro entstanden. Die Löscharbeiten sind noch im Gange.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (5)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen