Du befindest dich hier: Home » Kultur » Der Vorwand (Je Táime)

Der Vorwand (Je Táime)

Andreas Hartner, Monika Pallua  und Benjamin Ulbrich: Können liebende Menschen einen Vertrauensbruch überwinden?

Das Stadttheater Bruneck zeigt in einer Koproduktion mit dem Theater im Container Telfs eine Komödie von Pierre Sauvil

Eine Beziehung zerbricht. Die Frau ist eines Tages weg. Der Mann weiß weder warum noch wohin sie verschwunden ist. Vier Monate später trifft er sie wieder. Unangemeldet in seiner Wohnung. Sie hat immer noch die Schlüssel. Er ist wütend. Diese Frau hat ihm eine seiner kostbarsten Gaben zerstört: Einem anderen Menschen zu vertrauen.  Das ist das zentrale Thema dieses Stückes: Das Vertrauen. – Können liebende Menschen einen Vertrauensbruch überwinden?

Der Mann hat auch einen Bruder. Der hat ihm Lügen erzählt, um ihm über seine Enttäuschung hinwegzuhelfen.  Damit sind wir beim anderen zentralen Thema des Stückes: Die Lüge – Kann man jemanden mit Lügen vor Unglücklichsein beschützen?

Pierre Sauvil kratzt mit seiner wunderbaren Komödie Schicht für Schicht den Lack unserer dünnen Schalen ab. Und siehe da: Leben kommt zum Vorschein.  „Der Vorwand“ ist auch ein Stück über die Freiheit, über Toleranz und Verzeihen. Und zusammengefasst, ein großes kleines Stück über die Liebe.

Regie führt Oliver Karbus, es spielen Monika Pallua, Andreas Hartner und Benjamin Ulbrich.

Termin: Premiere ist am 10. November um 18.00 Uhr im Stadttheater Bruneck.  Weitere Aufführungen am 16./17./20./21./24. November. Beginn jeweils 20 Uhr, sonntags 18 Uhr

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen