Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Landespost statt Schneckenpost“

„Landespost statt Schneckenpost“

Viel Post, die niemand austrägt: Liegt seit drei Wochen

Briefe, die ihr Ziel spät oder niemals erreichen; Filialen ohne Briefmarken; ignorierte Zweisprachigkeit; Preissteigerungen wie in Lateinamerika: die Süd-Tiroler Freiheit nimmt den heutigen Weltposttag zum Anlass, um auf die nach wie vor untragbaren Zustände bei der Post in Süd-Tirol hinzuweisen. 

 
„Auch in Zeiten der Digitalisierung ist die Post ein wichtiger Grunddienst. Die ‚Poste Italiane‘ kann diesen Grunddienst längst nicht mehr garantieren“, kritisiert Stefan Zelger von der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit.
 
Ein Blick nach Europa zeige zudem: „Die Post funktioniert zwar nicht, dafür ist sie aber sehr teuer! Nur die Dänen müssen beim Gang ins Postamt noch tiefer in die Tasche greifen“, gibt Zelger zu bedenken.
Spitzenreiter ist die italienische Post zwar nicht bei der Leistung, dafür aber bei der Preissteigerung. In den letzten fünf Jahren sind die Preise im Brief- und Paketgeschäft um stolze 300 Prozent gestiegen. Das „schaffte“ sonst niemand in Europa!
 

Stefan Zelger

Deshalb bekräftigt die Süd-Tiroler Freiheit ihre alte Forderung, den Post-Grunddienst hierzulande endlich auf neue und solide Beine zu stellen.

Sei es durch internationale Verträge mit zuverlässigen Postanbietern, wie der österreichischen Post; sei es durch den Aufbau einer eigenen Landespost. „In zahlreichen autonomen Ländern Europas ist eine eigene Post längst Realität. So z.B. auf den Färöer-Inseln oder den Åland-Inseln. Das sollte dann doch auch im Land der ‚besten Autonomie der Welt‘ machbar sein“, betont Zelger abschließend.
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • marting.

    Post zum Land damit das Land da auch noch Millionen zum Fester raus schmeissen kann

  • sougeatsnet

    Löst endlich die Post auf und übergebt privaten Firmen den Dienst. Dann läufts. Sonst wirds wohl nichts, gleich wie die Alitalia

  • pingoballino1955

    Herr Kompatscher ich habe gemeint „die Post“ ist Chefsache für sie????? Ich merke nichts,kürzlich lieferte mir die Post eine Fachzeitschrift aus Deutschland mit 45 Tagen Laufzeit-Super ,oder????

  • erbschleicher

    interessant, dass hier alle gegen Kompatscher und die SVP wettern.
    Es ist kein Geheimnis, dass die Post nicht funktioniert und aber die Landesregierung die Post lange schon selber organisieren MÖCHTE.
    Was soll man machen, wenn es immer und immer wieder heißt, NEIN????

    Herr Zelger, Sie können ja ein Zeichen setzen und mit dem austeilen bzw. liefern der Post anfangen. Mal schauen wie lange es dann dauert, dass ich die Dolomiten bekomme.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen