Du befindest dich hier: Home » Chronik » Crash in der Luft

Crash in der Luft

Foto: Il Messaggero

Die beiden  Südtiroler Unternehmer Alois Baumgartner und Thomas Gostner sind bei einem Rennen in 1000 Metern Höhe mit ihren Segelfliegern zusammengeprallt. Beide blieben unverletzt.

Riesenglück hatten die beiden Südtiroler Hobbypiloten Alois Baumgartner und Thomas Gostner.

Beim Rennen um die „Coppa Internazionale del Mediterraneo“ (CIM) in den Marken sind die beiden Mitglieder des Aero Club Bozen am Samstag mit ihren Segelfliegern in 1000 Metern Höhe zusammengeprallt. Baumgartner soll – Medienberichten zufolge– mit seinem Segelflieger von hinten auf jenen von Gostner aufgefahren sein.

Dabei habe er einen Flügel und das Cockpit seines Fliegers beschädigt.

Bei Baumgartners Segelflugzeug soll sogar ein Flügel abgebrochen sein.

Das Fluggerät Baumgartners stürzte im Nationalpark Monti Sibillini ab, der Unternehmer konnte sich mit dem Fallschirm retten.

Thomas Gostner konnte seinen beschädigten Flieger sicher landen. Laut „Il Messaggero“ habe Baumgartner den Unfall überlebt, weil sich der Crash in großer Höhe ereignet habe.

Am Abend, so berichtet die Zeitung, hätten Gostner und Baumgartner bereits wieder „ganz gelassen“ in der Flughafenbar über den Vorfall diskutiert.

Nun wird die Unfallursache ermittelt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen