Du befindest dich hier: Home » Chronik » Beim Wandern verletzt

Beim Wandern verletzt

Foto: Bergrettung Meran

Die Retter der Bergrettung Meran mussten am Samstagnachmittig unterhalb der Ifinger Hütte eine verletzte Wandererin bergen.

Am Samstag wurde die Bergrettung Meran um ca. 13:45 Uhr zu einem Einsatz nach Schenna gerufen. Es galt einer Wandererin zu Hilfe zu kommen, welche sich unterhalb der Ifinger Hütte am Knöchel verletzt hatte.

Es machten sich sofort mehrere Retter auf in Richtung Taser und konnten dank des Einsatzfahrzeuges bis zur Leiten Alm kommen. Von dort stiegen die Einsatzkräfte Richtung Ifingerhütte zur Verunfallten ab.

Diese befand sich etwas unterhalb der Hütten im Wald. Nach einer Erstversorgung und Kontrolle entschied man, eine bodengebundene Bergung zu versuchen. Die Frau, 61 Jahre alt, hatte sich eine schmerzhafte Verletzung am Knöchel zugezogen. Ein Weiterwandern war somit unmöglich.

Zwei Bergretter brachten die Gebirgstrage zur Verunfallten, welche dann darin stabilisiert wurde. Gemeinsam trugen die Bergretter die Frau wieder zurück zur Leiten Alm.

Auch die Begleitpersonen wurden von den Bergrettern dorthin gebracht.  Die Verunglückte wurde nach Schenna gebracht, wo sie den Sanitätern des Weisen Kreuzes übergeben wurde.

Der Einsatz konnte um 16:15 beendet werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen