Du befindest dich hier: Home » Kultur » I Pomeriggi Musicali

I Pomeriggi Musicali

Niklas Hoffmann (Foto: Tristan Fewings)

Mit einem Haydn-Programm gastiert das Orchestra I Pomeriggi Musicali unter der Leitung von Niklas Hoffmann im Konzerthaus Bozen. Solist ist der Busoni-Preisträger Dmitri Shishkin.

Dieses Gastspiel im Rahmen eines Austauschprogramms bringt vielversprechende Nachwuchsmusiker nach Bozen: Am 12. März leitet der junge deutsche Dirigent Niklas Hoffmann das Orchestra I Pomeriggi Musicali im Konzerthaus. Das in Mailand beheimatete Orchester spielt an diesem Abend Werke von Haydn: Auf die Ouvertüre in D-Dur und dasKonzert für Klavier und Orchester in D-Dur – Haydns populärsten Beitrag zu dieser Gattung – folgt die 1795 im King´s Theatreuraufgeführte Sinfonie Nr. 102, die zu den 12 „Londoner Sinfonien“ aus der letzten Schaffensperiode des Komponisten gehört und bereits auf das sinfonische Werk Beethovens verweist. Solist ist der russische Pianist Dmitri Shishkin. Das Konzert beginnt um 20 Uhr und wird am 13. März in Trient (Auditorium, 20.30 Uhr) wiederholt.

Niklas Benjamin Hoffmann wurde 1990 in Iserlohn (Deutschland) geboren und ist heute einer der i aufstrebenden Dirigenten seiner Generation. 2016 gewann er die internationale „Donatella Flick & LSO Conducting Competition“ und wurde damit Assistant Conductor beim London Symphony Orchestra. Seitdem ist er ein gefragter Gastdirigent in europäischen Konzerthäusern. Dmitri Shishkin wurde 1992 im russischen Chelyabinsk geboren und von Kritikern schon als Sechsjähriger als „Genie mit außerordentlichen Fähigkeiten“ gelobt. Er studierte an der berühmten Moskauer Gnessin-Musikakademie und am Moskauer Konservatorium. 2013 wurde er beim Busoni-Klavierwettbewerb in Bozen mit dem dritten Preis ausgezeichnet. 2015 erreichte er die Finalrunde des Warschauer Chopin-Wettbewerbs. 2017 folgte der Ersten Preis beim Top of the World-Klavierwettbewerb im norwegischen Tromsø.

Das Orchester der Pomeriggi Musicali debütiert im November 1945 im Teatro Nuovo in Mailand. In der Nachkriegszeit lancieren der Impresario Remigio Paone und der Musikkritiker Ferdinando Ballo damit einen neuen Klangkörper, mit dem der Stadt ein Kammerorchester zur Verfügung steht, das sich dem klassischen Repertoire und der zeitgenössischen Musik widmet. Der Erfolg stellt sich bald ein: Das Orchester trägt zur Verbreitung der Musik des 20. Jahrhunderts in Italien bei und vergibt Kompositionsaufträge. Heute reicht das Repertoire des Orchesters der Pomeriggi Musicali vom Barock über die Klassik und Romantik bis zum 20. und 21. Jahrhundert. Der Klangkörper tritt hauptsächlich in Mailand und in der Lombardei auf. Darüber hinaus gastiert das Orchester in vielen italienischen und europäischen Konzertsälen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen