Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Handy-Betrüger

Die Handy-Betrüger

Foto: 123RF.com

Die Südtiroler Firma Cellular Trade GmbH verkaufte Samsung-Smartphones, die aber nie geliefert wurden. Nun wurde der Verantwortliche in Bozen verurteilt – den Geprellten wurde großzügiger Schadenersatz zugesprochen.

von Thomas Vikoler

Die Firma bot im Internet Smartphones der Marke Samsung zu (damals) vorteilhaften Preisen an. Von 111 bis 409 Euro. Smartphones, die von zahlreichen Kunden via Paypal bezahlt wurden aber nie bei ihnen ankamen.

Ein groß angelegter Betrug, den die Postpolizei im Jahre 2013 stoppte. Die Filiale einer Bank in Sterzing, wo die Südtiroler Firma namens Cellular Trade GmbH ihr Konto hatte, blockierte jegliche Zahlungen. Schließlich erfolgte, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bozen, eine Vorbeuge-Beschlagnahme von 70.000 Euro.

Geld, das nun zahlreichen Betrugsopfern zugute kommt, wie gestern am Landesgericht in einem Urteil der Strafsektion festgehalten wurde. Der vorläufige Schlusspunkt einer großangelegten Ermittlung, die am Ende in eine Betrugsanklage gegen drei Personen mündete: Carlos Frederick Castro Velazco, 39, gebürtig aus Lima in Perù und wohnhaft in Gries am Brenner (Tirol). Dazu Stefano Ravera, 35, aus Genua, und Nicola De Stefani, 34, aus Brixen.

Laut Anklageschrift hatten sie ein raffiniertes System ausgeheckt, um Kunden der Firma Cellular Trade GmbH und das Paybal-Zahlsystem zu betrügen.

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen