Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Wertvolles Instrument“

„Wertvolles Instrument“

Thomas Pardellen

Der lvh befürchtet, dass die finanzielle Unterstützung beim Kauf von neuen, abschreibbaren Wirtschaftsgütern schon bald der Vergangenheit angehören könnte.

Die Fortsetzung der Super-Abschreibung steht auf wackligen Beinen. Die finanzielle Unterstützung beim Kauf von neuen, abschreibbaren Wirtschaftsgütern könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Zu großem Unmut der Handwerker.

Das neue Haushaltsgesetz sieht im aktuellen Entwurf nur die Verlängerung der Mega-Abschreibung in Höhe von 250 Prozent für Industrie 4.0 vor. Die Super-Abschreibung wurde bereits im Jahr 2018 von 140 auf 130 Prozent gekürzt. Für 2019 soll diese Förderschiene endgültig abgeschafft werden. Die italienischen Handwerker reagieren mit Protest auf dieses Vorhaben.

Gemeinsam mit dem lvh hat der nationale Handwerkerverband Confartigianato einen Abänderungsantrag eingereicht, indem sich die Verbände für eine Verlängerung der Super-Abschreibung einsetzen. Investitionsbeiträge für Wirtschaftsgüter stellen für zahlreiche Handwerksbetriebe ein substantielles Hilfsmittel dar. Vor allem wenn es um das langfristige Unternehmenswachstum geht. Die bis Ende des Jahres gültige Super-Abschreibung mit 2019 zu kippen, würde dieses Wachstumspotential enorm einschränken, so der lvh.

Thomas Pardeller, Direktor im lvh erläutert: „Die Super-Abschreibung stellt für die Betriebe ein wertvolles Instrument dar. Stehen mehr Amortisierungsmittel zur Verfügung, steigen auch die Investitionen. Gerade in den letzten Jahren hat diese Maßnahme einen bedeutenden Anreiz dargestellt, um die Investitionen nach der Rezessionsphase wieder anzukurbeln. Es wäre sehr wichtig, diese Investitionsbeihilfe für ein weiteres Jahr zu garantieren.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen