Du befindest dich hier: Home » News » „Echte Alternative“

„Echte Alternative“

Das Team Köllensperger rechnet bei den Landtagswahlen mit vier bis fünf Sitzen — und mit einem Platz in der Landesregierung. Kritik kommt von den Grillini.

von Matthias Kofler

Die Vorstellung der Kandidaten des Teams Köllensperger läuft auf Hochtouren: Gestern wurden mit dem Pfattner Bürgermeister Alessandro Beati, dem ehemaligen SVP-Bürgermeister von Schluderns, Erwin Wegmann, der Schuldnerberaterin Petra Priller sowie mit dem Jungpolitiker Matthias Cologna vier weitere Kandidaten auf der Liste vorgestellt. Der Listenführer Paul Köllensperger ist sehr zufrieden: „Unser Team wächst Schritt für Schritt. Heute haben wir vier weitere Kandidaten vorgestellt, die die Vielfalt unserer Sammelbewegung verkörpern. Politische Erfahrung, soziale und digitale Kompetenzen: Die besten Voraussetzungen um Verantwortung zu übernehmen.“

Die gesamte Kandidatenliste soll bis Ende August feststehen. Neben Alessandro Beati sollen in jedem Fall noch mindestens drei weitere Italiener sowie ein Ladiner dazukommen. Deren Namen werden noch geheim gehalten.

Das Team geht optimistisch in die Wahlen im Herbst und rechnet mit vier bis fünf Sitzen im Hohen Haus. Zudem soll Alessandro Beati neuer italienischer Landesrat werden. Erwin Wegmann verspürt im Vinschgau eine starke Wechselstimmung. Die SVP in Schluderns, die vor einigen Jahren noch acht Stimmrechte besessen hatte, zähle heute nur mehr hundert Mitglieder. Die Menschen würden sich — nicht zuletzt nach den vielen Skandalen und den Problemen mit den Kleinspitälern — nach einer echten Alternative sehnen.

Indes werden in Köllenspergers Ex-Partei, dem Movimento 5 Stelle, Stimmen laut, wonach der Abschied nicht so reibungslos abgelaufen war, wie es anfangs den Eindruck machte. So sollen sich einige Mitglieder der Bewegung schon vor zwei Jahren über Köllenspergers mangelnde Teamfähigkeit beschwert und sogar einen Protestbrief verfasst haben. Zudem arbeitet der Landtagsabgeordnete nicht erst seit drei Wochen an einer eigenen Liste, sondern schon seit gut einem halben Jahr, weshalb es so manchem Grillini sauer aufstößt, dass „Kölle“ seinen Stuhl im Hohen Haus nicht schon früher geräumt hat.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (31)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • pingoballino1955

    Weiter so Team Köllensberger,wir werden der SVP in Zukunft auf die Finger schauen!

    • reinhold

      Ich bin froh daß es endlich eine gute Alternative gibt.
      Themen um der Regierungspartei SVPD anzugreifen gibt es genug, da muß man nur meine Liste anschauen

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – Millionen Euro Schulden der SVP
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – Forellen-Skandal (Millionengrab)
      – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
      – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
      – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
      – Zustimmung zur Verfassungsreform
      – MEMC/Solland (Millionengrab)
      – SAD Skandal (Millionengrab)
      – SVP Basiswahl Farce
      – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
      – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
      – Chaos (Proporz, Mehrsprachigkeit, Bedingungen) in der Sanität
      – Arbeitsvertrag und Abfindung Schael
      – uvm.

      • gurguk

        Reinhold, ich schätze es sehr dass du ab und zu deine Liste einbringst, die bereits ein wenig Kultstatus hat. Der Mensch neigt zum Verdrängen und Vergessen und das ist ein Problem, wenn es darum geht, richtig zu wählen.

  • andreas

    Dass er die Liste nicht in 2 Wochen auf die Beine gestellt hat, war absehbar.
    „Grillino“, im eigentliche Sinne, war er meiner Meinung nach nie, dafür ist er zu besonnen und klug.
    Die Partei des Marktschreiers und von Davide Casaleggio, welche sich die Marionette Di Maio halten, diente als Sprungbrett, wobei man sagen muss, sehr gut gemacht Köllensperger.
    Über 4 Jahre den Schmarrn unterstützen und rechtfertigen müssen ist auch eine Leistung. 🙂

    Die Leute auf seiner Liste sind Idealisten, welche eine gute Sache vertreten.
    Ob sie diese in der Realpolitik auch umsetzen können, ist aber fraglich, da sie dort Sachzwängen unterliegen, bei welchen Idealismus nicht reicht.
    Es muss allen Recht gemacht werden, die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel sind begrenzt und wenn z.B. die Sozialleistungen erhöht werden, muss dieses Geld entweder umgeschichtet, also jemanden genommen, welcher gewiss nicht begeistert ist oder zusätzlich erwirtschaftet werden.
    Sie müssen sich also alle warm halten.

    4-5 Sitze könnte hinkommen. Interessant wird, ob ihm die Italiener den Abgang von M5S verzeihen, ich glaube eher nicht, für einige ist es ein Verrat am M5S.
    Auch denke ich, dass er eher als deutsche Partei wahrgenommen wird.

  • franz

    “Wahlen sind heutzutage Personenwahlen. Die Menschen wählen Köpfe und nicht mehr Programme..“ [..]
    https://www.tageszeitung.it/2018/07/16/die-koelli-partei/
    Das ist ein totaler Schwachsinn..Parteien – Politiker werden auf Grund ihres Progamms gewählt, bzw. auf Grund ihren falschen Politik ( Programm ) abgewählt. ( Beispiel Linksgrüne Parteien in ganz Europa)
    Nicht ohne Grund liegt die Lega mit Salvini in Umfragen bei 59 %.
    Abgesehen, davon dass Köllensperger anscheinend kein Programm hat, Grüne wie Sigmund Kripp in seine Partei aufzunehmen kann keine wählbaren Alternative sein.

  • george

    So langsam muss auch ‚andreas‘ dem Team Köllensberger positive Seiten zugestehen. Zuerst hat er (andreas) kritisiert und geschimpft und nun kriecht er? Sind solche Leute überhaupt ernst zu nehmen?

    • andreas

      Dann zeig mal wo ich geschimpft habe und warum sollte ich kriechen?

      Mir sind sie zu links/grün, wobei ich gegen links nichts habe, Grüne ich aber für ein großes Übel halte.

      • iceman

        was ist schlimm daran, wenn jemand Frösche über die Straße trägt? 🙂
        Im Ernst, ich sehe höchstens einen Kandidaten der als grün einzuordnen ist, alle anderen sind ein breites Spektrum unserer Gesellschaft. Eine Schlangenlady würde diese Bewegung auch nicht sonderlich bereichern.

        Paul setzt einfach auf Vielfalt, andere hingegen vielfach auf Einfalt.

        • andreas

          Frösche kann man ja über die Straße tragen, aber doch nicht in Leinenklamotten und Birkenstockschlappen und dabei ein Lied von Janis Choplin summen. 🙂

          Ich gehe mal davon aus, dass links/grün die Richtung der Bewegung ist, welche sollte es sonst sein?
          Grün in dem Sinne, das mir etwas zu viel Sozialromantik dabei ist, welche in der Praxis nicht umsetzbar ist.

          Wäre die Bewegung mehr in Richtung Sahra Wagenknecht, würde ich sie wählen, so überzeugt sie mich noch nicht.

          • iceman

            na ja, dann gibt es auch jene die mit Springerstiefeln ihren Rausch durch die Gassen tragen und “ wir sind das Volk“ grölen, gut das sind dann eher die Wähler der Ulli.

            ob die Ideen einer Wagenknecht in Südtirol zu vermitteln wären, bezweifle ich. Die Arbeitnehmer der SVP versprechen zwar solche Maßnahmen, fangen dann aber in den Hinterbänken bald mal an zu schnarchen.

      • george

        Tagtäglich genießt Du das Grün(e) und ohne hättest Du auch keinen Sauerstoff. Dann spucke es halt einmal aus, wenn du es nicht verdauen kannst und halt Dir Nase und Mund zu. Möchte sehen, wie lange Du dann noch lebst. 😀

    • gurguk

      Ich bin der Meinung, dass man seine Meinung auch revidieren darf, dass es sogar ein Zeichen von Reife ist, wenn man nicht stumpf auf einer Irrmeinung beharrt. Daher, @george, dem andreas goldene Brücken bauen und es gut sein lassen.

      • andreas

        Zwar gut gemeint, aber goldene Brücken brauche ich gewiss keine und schon gar keine von george.
        Ich würde in einer Bar nicht mal dasselbe Getränk wie er wählen. 🙂 .

        • george

          @andreas
          Das ist ein Kompliment für mich, dass ich imstande bin so verschieden von Dir zu sein und trotzdem atmest Du noch denselben Sauerstoff? Ich würde den aus der Flasche nehmen, wenn ich an deiner Stelle wäre. 😀

  • tiroler

    Sieht gut aus bis jetzt. HOFFENTLICH lässt er sich nicht von den üblichen Trittbrettfahrern reinlegen, die immer die Fronten wechseln zum eigenen Vorteil und aif die Liste wollen. Und bitte keine links grüne sogenannte Gutmenschen auf die Liste, die in Wirklichkeit Wasser oredigen und Wein trinken und meistens von der öffentlichen Hand bezahlt werden

  • watschi

    mir sind sie auch zu linksgrün. tut mir leid

  • thefirestarter

    Beati???
    Das ist eine SVP-Mine! Er mag für Pfatten einiges auf dem Weg gebracht haben aber leider hat er sich in seinem Amt als Bürgermeitser als ein echter SVP-Stiefelputzer ausgezeichnet. Alles was die SVP wollte hat er gemacht siehe Landeswäscherei, Safety-Park, Frizzi-Au…

  • huggy

    Ich glaube nicht, daß Köllensperger eine Alternative zur SVP ist. Ich glaube eher er wird aufgebaut um der SVP die, Hoffentlich, verlorenen Stimmen bei den Landtagswahlen zurück zu bringen. Wer Köllensperger wählt, wählt indirekt eigentlich SVP.

  • goggile

    gut so kölli hat das hemdl locker über den hosen während die anderen brav eingepackt sind.

  • richard

    Meiner Meinung nach scheint es, als hätte Herr Köllensberger die 5S Bewegung nur für seinen Zweck benutzt. Also meine Stimme wird er nicht mehr erhalten, denn die 5S Bewegung ist eine nicht im Eigenzweck tätige Bewegung, mit hoher Moral und sehr volksnahe.

    • ahaa

      richard.
      Ich bin gespannt auf deine Begrùndung!Was weisst du was sonst keiner weiss? 😉
      Und was wàhlst du den dann?
      Ist er nicht Volksnahe?Was sagte er beim Volksteffen,du wars sicher auch dort.Ich nicht .Aber meine Stimme hat er!

  • tiroler

    Wenn auch aus dem Überetsch ein guter Kandidat kommt, wird es für Zublasing und Schiefer von der SVP eng werden

  • iceman

    die Versuche, den Paul und seine Liste grün einzufärben wird nicht gelingen, auf jeden Fall ist es ein Zeichen dafür, dass er bei einigen Torschlusspanik auslöst.
    Meiner Meinung nach wird er der nächste Koalitionspartner der SVP sein, neben einer winzigen italienischen Partei die laut Statut dabei sein muss.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen