Du befindest dich hier: Home » Politik » „Schlechte Partner“

„Schlechte Partner“

Andreas Pöder

Als „denkbar schlechte Partner“ für Südtiroler Parteien bezeichnet der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die Koalitionspartner der Südtiroler Grünen für die Parlamentswahlen.

Als „denkbar schlechte Partner“ für Südtiroler Parteien bezeichnet der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die Koalitionspartner der Südtiroler Grünen für die Parlamentswahlen, Senatspräsident Pietro Grasso und Kammerpräsidentin Laura Boldrini.

„Pietro Grasso und Laura Boldrini sind nicht nur glühende Befürworter des Zwangsstaates im Zusammenhang mit dem Impf—Zwangsdekret, sondern auch Kritiker bis Gegner der Sonderautonomien“, so Pöder.

Besser wäre es, an einer Freiheits-Liste aller Impfzwang-Gegner, Gegner eines Bevormundungsstaates generell und für die starke Autonomieanwendung in allen Bereiche  in der Region Trentino-Südtirol zu basteln, so Pöder.

Gespräche in diese Richtung würden seit einigen Tagen laufen.

„Eine solche Themenliste könnte allen Parteien Stimmen nehmen und hätte eine minimale, aber existente Chance, die regionale Minderheitenhürde zu erreichen“, so der Landtagsabgeordnete.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen