Du befindest dich hier: Home » News » Elefant im Porzellanladen

Elefant im Porzellanladen

LH Arno Kompatscher fährt schweres Geschütz gegen den FPÖ-Politiker Werner Neubauer auf: Dieser habe mit seinem Auftritt in Südtirol „Schaden angerichtet“.

Bei seinem Jahresrückblick ging LH Arno Kompatscher am Freitag auf den möglichen, im österreichischen Regierungsprogramm vorgesehenen Doppelpass für Südtiroler ein.

Dieser könne nur im europäischen Geist umgesetzt werden, unterstrich der SVP-Politiker. Nationalismen dürfe er hingegen nicht dienen.

Der Landeshauptmann kritisierte einen Auftritt von FPÖ-Südtirolsprecher Werner Neubauer im Rahmen einer Pressekonferenz in Bozen am Tag der Angelobung der neuen Regierung. Dabei hatte dieser unter anderem gemeint, dass die Umsetzung des Doppelpasses „bald angegangen“ werde. Neubauer habe „damit mehr Schaden angerichtet als der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen, so Kompatscher.

Zudem habe Neubauer damit bewiesen, dass er in der Materie nicht sattelfest sei. Die vom FPÖ-Politiker in Aussicht gestellte Umsetzung des Doppelpasses noch im Jahr 2018 sei nicht praktikabel, da Österreich zuvor das europäische Abkommen gegen die Vergabe von Doppelstaatsbürgerschaften aufkündigen müsse. Nach dem Ausstieg sei eine einjährige Standby-Phase gesetzlich vorgesehen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (26)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • rambo

    Alles klar Herr Kompatscher, daß sie sich mehr als Italiener fühlen ist vielen bekannt.
    2018 sind Neuwahlen, vielleicht hat das konsequenzen für die Wiederwahl!!

  • werner56

    Sehr geehrter Herr Landeshauptmann, zuerst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich nun durchringen könnten, die österreichische Staatsbürgerschaft für Südtiroler endlich auch anzuerkennen!
    Zu Ihrem Vorwurf, ich sei in der Sache nicht sattelfest, darf ich freundlich etwidern:
    Es ist etwas beschämend zu Sehen, mit welchen stumpfen Argumenten Sie immer noch versuchen, diese Angelegenheit zeitlich zu verzögern. Sie als studierter Jurist müsste das Wissen haben, das Österreich das zitierte Abkommen nach Erkenntnis maßgeblicher EU- und Völkerrechtsexperten, gar nicht kündigen muss, da diesen Schritt Italien bereits vor Jahren getätigt hat.
    Ich wünsche Ihnen ein gutes neues Jahr und viel politisches Fortune bei der Landtagswahl im Herbst.
    Werner Neubauer

    • robby

      Vielen Dank für Ihre klaren Worte Herr Werner Neubauer. Und ja, wir sind in Südtirol schon mit einem sehr smarten und weitblickenden Landeshauptmann gesegnet.

    • anton76

      Sehr geehrter Herr Neubauer, ich möchte mich bei Ihnen, wegen Ihren unermüdlichen Einsatz für Süd-Tirol und dieses Thema herzlich bedanken. Ich möchte Sie aber vor der Svp warnen, die wollen den Doppelpass gar nicht. Aber nächstes Jahr finden Landtagswahlen statt, wobei sie um die absolute Mehrheit zu erhalten, den konservativen Rand halten wollen. Nach den Wahlen wird die Svp den möglichen Doppelpass torpedieren, und mit Hilfe der Italiener versenken. Ich bitte Sie aber weiterhin für uns Tiroler zu kämpfen, wir sind nämlich nicht wenige, die sich den österreichischen Pass senlichst wünschen… Rein subjektiv sind es meiner Meinung nach mehr als 50%.

      • paco

        Zitat anton76: „wir sind nämlich nicht wenige, die sich den österreichischen Pass sehnlichst wünschen… Rein subjektiv sind es meiner Meinung nach mehr als 50%“
        Lieber Anton, In welcher Welt lebst du eigentlich? In meinem großen Verwandten- und Bekanntenkreis kenne ich nicht einen einzigen Möchtegern-Österreich-Passler. Alle schütteln nur den Kopf über diese absolut überflüssige Debatte und sagen: Hat denn die Politik überhaupt kein Gespür mehr für das, was die Menschen wirklich interessiert?

        • robby

          @paco: in meinem Bekanntenkreis – der ebenfalls recht groß ist – ist die übergroße Mehrheit einer zweiten, österreichischen Staatsbürgerschaft sehr zugetan. Frage also zurück: in welcher Welt lebst du denn eigentlich? Aber im Unterschied zu Dir und deinem Bekanntenkreis sind meine Bekannten sehr tollerant gegenüber jenen die sich keine zweite österreichische Staatsbürgerschaft wünschen. Muss ja keiner beantragen. Erklär das mal deinem großen Verwandten- und Bekanntenkreis. Vielleicht verstehen sie es dann auch.

    • ahaa

      Danke fùr die Klarstellung!
      Unser Landeshaubtmann , Lùgenebeitelpreistràger Naja…..Ohne Worte!
      Er meint wohl den Schaden bei ihm!

    • einereiner

      Sehr geehrter Herr Neugebauer, vielen Dank für Ihren Einsatz zum Wohle der Südtiroler.
      Gleichzeitig möchte ich mich für unseren Landeshauptmann entschuldigen….es sind viele Leute in der Partei, die mit Italien verdienen und Angst um ihre Macht haben. Es wird noch etwas dauern bis diese Leute erkennen, dass man für das kurzfristige Geld nicht die Seele opfern soll.
      Aber die überwältigende Mehrheit der Südtiroler fühlt sich in Wirklichkeit als Österreicher. Mein komplette Familie über einige Verwandtschaftsgrade hinweg wird geschlossen um die österreichische Staatsbürgerschaft ansuchen.

    • roadrunner

      Herr Neubauer, kümmern Sie sich doch bitte um Belange in Österreich. Wir sind keine Österreicher und werden es niemals sein.

    • roadrunner

      Herr Nerubauer, holen Sie doch Ihre Schäfchen ins gelobte Land Österreich. Es sind nicht viele, so haben wir von diesen Ewiggestrigen endlich eine Ruhe!!

      • franz

        @roadrunner
        Wer will soll sich den Doppel-Pass besorgen
        Ewiggestrige & Drogendealer wie Du und Clandestini und anderes Gesindel gehören entweder eingesperrt oder sofort ausgewiesen.. Illegale Personen welche illegal einreisen und möglicherweise gefährliche Krankheiten verbreiten und somit eine große Gefahr für die Bevölkerung darstellen, müssten einen Gesundheits Gesundheits-Check-up:unterzogen werden und falls nötig in Quarantäne bzw. in einen Cpr ( Ex Cie ) untergebracht werden bis ihre Situation geklärt ist. Im Fall eines negativen Bescheids bezüglich Asylrecht sofort mit den nächsten Flugzeug in ihr Herkunftsland zurückschicken.
        Anstatt ganz Afrika mit den Flugzeug als Wahlpropaganda in Lybien abzuholen, nachdem die Staatsanwaltschaft in Trapani gegen Schlepper – Ong wie “Jugend rettet“ MSF usw. ermittelt.
        Schließlich ist aus Sicht der links grünen Gutmenschen und Profiteuren wichtig , dass der Handel – das Business mit Sklaven nicht abbricht.
        Auch um mit Sklaven aus Afrika die Lohnkosten zu senken. Nicht ohne Grund wurde von der Linken Regierung des PD mit Unterstützung der SVP der“ JOBS ACT“ & das VOUCHER System ins Leben gerufen.

  • franz

    Am meisten Porzellan zertrampelt LH Kompatscher indem er unsere Freunde in Wien kritisiert um den Postkommunisten des PD in den A… zu kriechen die Italien mit 5 Jahren Regierung PD mit leeren Versprechen und bürgerfeindlichen Gesetzen und 600.0000 “ Flüchtlingen“ ( laut Kassation 2016 – 96 % Illegalen ) ins Chaos manövriert haben
    Anstatt den angekündigten Protest am Brenner zu verbieten meint LH Kompatscher
    Zur Protest Aktion der ca 1000 – Anarchisten Chaoten Bleck Blocks illegalen Hausbesetzern,( diealles kurz un dklein geschlagen und auf Polizisten eingeprügelt haben auf “rai-südtirol vom 06.05.2016 20:00
    “Eine Deeskalation dürfte nicht funktionieren wenn wie angekündigt Hundertschaften von österreichischen Polizisten aufmarschieren.( Schuld sind also die österreichischen Polizisten ? )

  • silvia

    Sehr geerter Herr Neubauer, da haben Sie vollkommen recht. Bis heute wurde bereits soviel erfunden, aber bis dato noch kein Mittel gegen Falschmeldungen in den Medien.

  • rota

    Der Begriff sattelfest ist mir zuwider:
    Sattelfeste Menschen sind allgemein sachkundige, routinierte und gebildete Individuen.
    In der bildlichen Darstellung handelt von Reitern auf Pferd, Esel, Ochs- von diesen durch Sattel getrennt, ohne Bodenkontakt auch von der Umgebung abgehoben.

  • michih

    Wer an den Doppelpass glaubt, glaubt wohl auch an die Zahnfee… 😀

  • sepp

    do gute Herr und do lachhammer sei jo eh dogegen wen sie ehrlich waren die reden lei itz amol noch die wahlen heart man fa dei nicht mehr itz kemm Versprechungen wie bekannt isch wos die Herrn nett halten

  • rowa

    Es ist beschämend, was zur Zeit zum Thema Doppelpass alles abläuft. Es scheint als ob alle Probleme in den HIntergrund treten, für 5 Zeilen im Regierungsprogramm der neuen österreichischen Regierung. Da hört man von europäischem Geist. Der europäische Geist wäre ein europäischer Pass für alle. Nicht 5 Zeilen Regierungsprogramm von genau den Politikern die bis gestern gegen die EU gewettert haben, die von Panzern am Brenner gesprochen haben und wie Kanzler kurz dafür sind, dass jedes Land je nach eigenem Belieben Flüchtlinge aufnehme soll oder nicht!
    Ach ja, wir haben ja nächstes Jahr Landtagwahlen, da müssen sich ja alle volksnah geben ….

  • mannik

    Österreich hat die EU-Vereinbarung aber nicht gekündigt und daher ist es gegenüber der EU an die Abmachungen gebunden, die eine Verhinderung von Doppelstaatsbürgerschaften vorsieht. Da ist es eigentlich ganz egal, ob Italien schon lange aus dem Vertrag ausgeschert ist. Steht übrigens auf der Homepage des österreichischen Ministeriums für Äußeres: „Das österreichische Staatsbürgerschaftsrecht verfolgt den Grundsatz der Vermeidung mehrfacher Staatsangehörigkeit. Dieses Prinzip liegt auch dem Europarats-Übereinkommen Nr. 43 über die Verminderung der Fälle mehrfacher Staatsangehörigkeit und über die Militärdienstpflicht in Fällen mehrfacher Staatsangehörigkeit (BGBl. Nr. 471/1975) zugrunde, dessen Vertragspartei Österreich ist….
    Die Diskussion ist aber für die Fische, denn wer die österreichische Staatsbürgerschaft beantragen will, kann das jetzt schon tun (Erwerb durch Anzeige).
    Dennoch, die Kritik von italienischer Seite ist auch für die Fische, angesichts der Tatsache, wie man hier damit verfährt…

  • george

    Hört endlich auf die Zeit mit Debatten über die doppelstaatsbürgerschaft zu vergeuden. Wir haben wichtigeres zu erledigen und müssten eigentlich als Euregio in einer EU der Zuammenarbeit und Entwicklung unsere Aufgaben erfüllen. Verwendet eure besser Energie dafür.

  • imago

    Na na jeder kann seine Zeit vergeuden wie er will und bevormunden lassen wir uns erst recht nicht. Eine mögliche Doppelstaatsbuergerschaft ist ein Thema wie ein andres auch.

  • goggile

    ich klaube dass kompatscher der unbeliebteste lh aller Zeiten ist. die nächsten wahlen werden es bestätigen. Opposition geht zusammen und führt und aus Italien!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen