Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Warnstufe gelb

Warnstufe gelb

Foto: 123RF.com

Eine neue Studie des Arbeitsförderungsinstitutes zeigt: Fast jeder fünfte Südtiroler ist aufgrund überlanger Arbeitstage psychisch belastet.

von Silvia Santandrea

Das Arbeitsförderungsinstitut (AFI) präsentierte am Freitag die Ergebnisse einer neuen Studie zu psychisch belastenden Arbeitsbedingungen in Südtirol. Die Südtiroler sind demnach klare Spitzenreiter im Vergleich zu Italien, Österreich und Deutschland in Bezug auf psychische Arbeitsbelastungen, die von der Arbeitsverdichtung herrühren. Die meisten psychisch belastenden Arbeitsbedingungen spüren Berufstätige im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen.

„Die Folgen der psychischen Belastung wirken sich auf das körperliche Befinden, auf die Psyche, auf das Verhalten sowie auf die Organisationsebene, etwa auf ein Unternehmen, aus“, erklärte Tobias Hölbling, Arbeitspsychologe und AFI-Forschungsmitarbeiter, bei der Vorstellung der Untersuchung.

ALLE DETAILS ZUR STUDIE UND DAS INTERVIEW ÜBER DIE FOLGEN DER PSYCHISCHEN BELASTUNG LESEN SIE IN DER SAMSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen