Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Gefährliche Aussagen“

„Gefährliche Aussagen“

Der Präsident des Stadtviertelrates Europa-Neustift, Franco Giovanazzi, hat die Flüchtlinge als „Parasiten“ bezeichnet. Die 5-Sterne-Bewegung fordert den Rücktritt des Lega-Politikers.

Der Präsident des Stadtviertelrates Europa-Neustift, Franco Giovanazzi, soll zurücktreten.

Dies fordert die 5-Sterne-Bewgung am Samstag.

Der Grund:

Der Lega Nord-Politiker hatte auf Facebook rassistische Aussagen gegen Flüchtlinge gepostet.

Einige unsägliche Beispiele:

I profughi? Esseri nocivi e parassiti.“

„Rimandateli a casa che sono già grassi.“

„Se invece di aiutare i falsi profughi avesse aiutato queste persone oggi forse sarebbero vive. Ma chissenefrega, l’importante è non far mancare nulla ai parassiti dell’immigrazione.”

Die 5-Sterne-Bewegung spricht von „gefährlichen Aussagen”, die das soziale Klima vergifteten. Franco Giacomazzi sei als Präsident des Stadtviertelrates nicht mehr tragbar. Er solle zurücktreten, fordern die Grillini.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen