Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Albaner sorgt für Panik

    Albaner sorgt für Panik

    Archivbild

    Die Carabinieri von Bozen haben einen Albaner verhaftet, der in der Nacht mit hohem Tempo durch das Stadtzentrum raste. Danach wurde er gegenüber den Carabinieri-Beamten handgreiflich.

    In der Nacht auf Samstag haben die Carabinieri von Bozen einen 34-jährigen Mann mit albanischer Staatsbürgerschaft wegen Drohung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt verhaftet.

    Zur Verhaftung kam es, nachdem dutzende Anrufe bei der Notrufnummer 112 eingingen: Ein Auto mit hoher Geschwindigkeit sorgte im Stadtzentrum für Panik. Drei Streifenwagen machten sich auf die Jagd.

    In der Franziskanergasse fanden die Carabinieri das leere Fahrzeug und suchten nach dem Fahrer. Dieser befand sich in einem verwirrten Zustand in einer nahegelegenen Bar.

    Zuerst versuchte der Albaner auszuweichen, um nicht formell identifiziert werden zu können. Schließlich drohte er den Beamten und wandte sogar Gewalt an: Er schubste die Carabinieri und versuchte, Schläge und Fußtritte auszuteilen.

    Die Beamten überwältigten den 34-Jährigen am Ende, legten ihm Handschellen an und nahmen ihn fest.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen