Du befindest dich hier: Home » Politik » „Gemäßigter Patriotismus“

    „Gemäßigter Patriotismus“

    Foto: 123RF.com

    Die neue Jugendstudie des ASTAT: Ob Südtirols Jugendliche an Politik interessiert sind – und wie die Jugend dem Patriotismus gegenübersteht.

    von Heinrich Schwarz

    Die Südtiroler Jugendlichen zeigen wenig Interesse an Politik. So die Feststellung des Landesinstitutes für Statistik (ASTAT) in ihrer am Freitag veröffentlichten Jugendstudie. Auf keiner politischen Ebene – von Gemeinde- bis internationaler Politik – bildet die Zahl der interessierten die Mehrheit.

    Für die Landespolitik etwa interessiert sich nur jeder dritte Jugendliche. Und die Tendenz ist stark sinkend: Im Jahr 2004 gaben noch 43,3 Prozent an, Interesse an der Landespolitik zu haben, jetzt sind es 34,7 Prozent. Das größte Interesse besteht für die internationale Politik (41,2 Prozent), wobei es hier keinen großen Rückgang gab. Die Politik auf Euregio-Ebene interessiert übrigens nur 17,1 Prozent der Jugend.

    Ein Sonderthema der aktuellen Jugendstudie war der Patriotismus. Das ASTAT stellt einen „gemäßigten Patriotismus“ fest und schreibt in der Analyse:

    „Der Begriff Patriotismus muss sich nicht zwangsläufig auf einen Staat beziehen, sondern kann auch eine Region betreffen. Diese letztere Verwendung ist jedoch nicht sehr weit verbreitet. Zweifellos aus diesem Grund sind die italienischsprachigen Jugendlichen jene, die den stärksten Patriotismus manifestieren (69 Prozent stimmen sehr oder ziemlich zu). Fügt man dem Begriff ,patria‘ jedoch das Konzept der ,Heimat‘ hinzu, wendet sich das Blatt und die deutsch- und ladinischsprachigen Jugendlichen verzeichnen die höchsten Werte (67,3 und 66,4 Prozent). Die Jugendlichen mit doppelter (deutscher und italienischer) Muttersprache halten am wenigsten von diesen Identitätsbegriffen.“

    MEHR DAZU LESEN SIE IN DER SAMSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • rudlmcnudl

      Interessante Studie!
      Ober beim Thema Patriotismus, hon i koan guates Gefühl mehr, nochdem der @andreas „Tirol isch lei oans“ ungstimmt hot und im Takt es wisst schun wos gmocht hot. Nochdem isch es weiter gongen mit dem Liad „Wohl ist die welt so groß und weit“ bis er zum schluß bei der Italienischen Hymne ungelongt isch.

      Er hot mir gsogg, die Reihenfolge der Lieder wäre wichtig und von der SVP so vorgeben.
      I Verstea ober nit wiso er die Italienische Hymne mehrmols hintereinonder singen hot miast.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen