Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Lehtonen bleibt am Ritten

Lehtonen bleibt am Ritten

Riku Lehtonen

Riku Lehtonen

Ritten-Präsident Thomas Rottensteiner bestätigt Head Coach Riku Lehtonen. Außerdem kehrt der kanadische Abwehrspieler Brad Cole nach Klobenstein zurück.

Wenige Tage nach dem AHL-Titelgewinn gibt es erneut gute Nachrichten für alle Ritten-Fans. Präsident Thomas Rottensteiner bestätigte nämlich sowohl Head Coach Riku Lehtonen als auch seinen Assistenztrainer, Erwin Kostner, für die Saison 2017/18. Außerdem kehrt der kanadische Abwehrspieler Brad Cole nach Klobenstein zurück.

Diese Bestätigungen zeigen, dass Ritten weiterhin auf Kontinuität setzen will. Meistertrainer Riku-Petteri Lehtonen holte nach den Italienmeistertiteln 2016 und 2017 jetzt auch den AHL-Titel. Vor sei er Zeit auf dem Ritten war der 46-Jährige aus Turku Assistenztrainer in der höchsten finnischen Liga, mit Ausnahme eines kurzzeitigen Intermezzos als Headcoach bei seinem Heimatverein TPS.

Als Spieler war Lehtonen unter anderem in der italienischen Liga aktiv. So gewann er etwa 2005 und 2006 – unter der Führung von Adolf Insam – mit Mailand den Meistertitel in der Serie A.nur im Pokal lief es für Lehtonen auf dem Ritten nicht nach Wunsch: Zweimal unterlag er im Supercup-Finale (im Vorjahr 1:2 gegen Asiago, heuer 1:3 gegen Pustertal), einmal im Italienpokal-Halbfinale 2015 gegen Valpellice. Lehtonen auch für die kommende Saison zu bestätigen, ist ein Meisterwerk. Neben dem kürzlich gewonnenen AHL-Titel, sicherte sich der Finne vor knapp drei Monaten gegen Asiago auch den Serie-A-Titel. Somit holte der Erfolgstrainer in den vergangenen zwei Spielzeiten insgesamt drei Titel, das ist bärenstark.

Auch Assistenztrainer Erwin Kostner wurde auf dem Ritten bestätigt. Der 59-jährige aus St. Ulrich wird Lehtonen erneut unterstützen. Im Vorjahr ersetzte er Roberto Scelfo, der das Cheftraineramt der Rittner Serie B-Mannschaft übernahm. Kostner ist in der italienischen Eishockeywelt eine sehr bekannte Persönlichkeit. Zwanzig Jahre lang, von 1975 bis 1996, war er als Spieler äußerst erfolgreich, gewann drei Meisterteilt mit Gröden (1976, 1980, 1981) und einen mit dem HC Bozen (1990).

Er spielte auch in Meran und war in den 80-ger Jahren einer der stärksten Verteidiger der Nationalmannschaft. Vor 19 Jahren begann seine Karriere als Trainer. Zuerst coachte Kostner die Jugendteams seines Heimatvereins Gröden, dann wechselte er zu Siebeneich in die Serie B, ehe er viele Jahre in der Schweiz tätig war.

Kostner trainierte die Jugend von Ambri Piotta, ab 2005 Bellinzona (Dritte Liga) und 2007, für zwei Saisonen, Thurgau in der NLB. Vor sieben Jahren kehrte Erwin Kostner nach Italien zurück und übernahm gerade Ritten Sport in der Serie A.

Das Jahr darauf coachte er den HC Gröden in der zweiten Liga und dann war er zwei Saisonen Cheftrainer von Fassa. In der Saison 2015-16 trainierte er die Serie B-Mannschaft von Junior Pustertal. Seit drei Jahren ist er auch für die U20-Auswahl Italiens verantwortlich. Die U18- und U20 der Azzurri coachte er außerdem schon von 2001 bis 2008. Jetzt startet er seine zweite Saison als Assistant-Coach bei den „Buam“. Außerdem wird Kostner auch im Jugendbereich mitarbeiten.

Holba bleibt Jugendverantwortlicher, Frisch und Tudin bestätigt

Für die Jugend bliebt am Ritten weiterhin Stan Holba verantwortlich. Neben Kostner stehen ihm auch Herbert Frisch und Jozef Budaj zur Verfügung. Der 37-jährige Slowene, Bruder des NHL-Goalies Peter Budaj, wird sich zukünftig um die Torhüter aller Rittner Mannschaften kümmern und den Platz von Roberto Scelfo einnehmen. Zusätzlich wird auch der immer noch aktive Italo-Kanadier Dan Tudin mit den jungen „Buam“ (U8 und U10) als Powerskate-Coach arbeiten. Als Konditions- und Fitnesstrainer wurden schließlich Hanno Kamaun und Manuel Klemera bestätigt.

Cole kehrt zurück nach Klobenstein

Ab nächster Saison wird auch Brad Cole Teil des Rittner Kaders sein. Cole ist auf dem Ritten ein bekanntes Gesicht, er kehrt nämlich bereits zum vierten Mal zurück nach Klobenstein. Der 30-jährige Abwehrspieler trug in der Saison 2015-16 mit 9 Toren und 29 Assist in insgesamt 53 Meisterschaftsspielen wesentlich zum Serie A-Titelgewinn der Rittner bei.

HOCKEY GHIACCIO 2016/2017Nach der Meisterschaft beschloss er, die Schlittschuhe an den Nagel zu hängen, kam aber für das Continental-Cup-Halbfinale im November und für das Finale im Jänner zu seinem alten Arbeitsgeber zurück. Dort überzeugte der Abwehrchef in vollen Zügen und brachte es in sieben Spielen (eine Partie in der Meisterschaft) auf fünf Scorerpunkte (2 Tore, 3 Assist). Ab der kommenden Saison wird Coach Riku-Lehtonen für die ganze Meisterschaft auf den erfahrenen Kanadier zurückgreifen können.

Meisterfeier am Samstag

Aber jetzt denken die „Buam“ erst einmal nur ans feiern. Morgen, Samstag um 11.00 Uhr findet im Dorfzentrum von Klobenstein die Meisterfeier in Dirndl und Lederhosen statt. Für Speis und Trank ist ordentlich gesorgt. Außerdem gibt es gratis Weißwürste solange der Vorrat reicht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen