Du befindest dich hier: Home » News » „Das ist eine Viecherei“

    „Das ist eine Viecherei“

    In einer spontan einberufenen PK kontert die SVP auf Andreas Pöders Blockadehaltung im Landtag. Martha Stocker „entlarvt“ den Oppositionellen. DAS VIDEO.

    Clip to Evernote

    Kommentare (11)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • rota

      Für sowas sind wir autonom, wenn ich mir diese Viechereihen anschaue und anhöre, bezeichne ich alle südtiroler Politikergehäter als Diebstahl an der Allgemeinheit.
      Oder wie mein Nän olm gsog hat: in Hergott in Tog osteahln, die Mitmenschn seggiern und zu Lastn ehrlicher arbeitenden Leit sich an Fettwonz unfressn. Bagage nichtsnutzige!!!

    • morgenstern

      Jedes Volk hat die Politiker die es verdient!!!

    • einereiner

      Obstruktion ist das letze Mittel, um eine Schweinerei der Regierungspartei zu verhindern. Man sollte sie nur bei wirklich großen Schweinereien einsetzen, wie die jetzt von der SVP geplante Wahländerung. In diesem Sinne….Pöder, mach so weiter.

    • goggile

      stocker treten sie bitte zurueck. in ihrem gesicht und ausdruck sieht man auch vieles! zudem schämt euch in Dialekt eine pk zu geben. blaas und pöder haben eine viel höhere komunikationsform.

      • franz

        Zurücktreten ?
        Nach Hillary Clinton – werden wohl Merkel und Frau Stocker abgewählt werden, wenn sie Anstand hätten würden sie vorher zurücktreten.
        Aber die alten Damen sind hartnäckig , zäh und stur wie ein alter Esel. 🙂

        • yannis

          >>>werden wohl Merkel und Frau Stocker abgewählt werden<<<

          HOFFENTLICH !

          es bestätigt sich damit für mich mal wieder wenn ich ein Bild der beiden Damen sehe, sich immer auch die jeweilige ANDERE ins Bewusstsein rückt.

    • franz

      Frau Stocker man merkt es an Ihren Gesichtsausdruck, dass Sie wie den Rest der SVP Genossen die Bedürfnisse und Ängste der Bürger nicht im geringsten interessieren.
      Ähnlich wie Merkel der Wille des Volkes interessiert mich nicht!
      http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=959
      Nein, so hat sie es nicht gesagt. Sie hat gesagt: „Umfragen sind nicht mein Maßstab“. Im Endeffekt läuft das aber auf dasselbe hinaus, denn Umfragen sollen ja den Willen des Volkes repräsentieren. Das juckt Merk nicht. Merkel zieht ihr Ding durch. Der Wille des Volkes geht ihr am Allerwertesten vorbei.
      So herrscht man über ein Volk! Merkels Regierungsstil erinnert mich immer mehr an Ludwig XIV. Der sagte ganz ähnlich „l’état c’est moi – der Staat bin ich!“ Wer so denkt, der macht Umfragen nicht zum Maßstab seines Handelns. Ob das allerdings das ist, was das Grundgesetz meint mit der Feststellung: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“? Redeverbot -Plakatierverbot wie in einer Diktatur Wahlpropaganda auf Kosten des Steuerzahler nur für PD/SVP Genossen.
      Die Revolution Frau Stocker, Herr Steger und LH Kompatscher , findet bei den Wahlen statt.
      “Man sollte von Fakten ausgehen, nicht von Meinungen, mahnte Dieter Steger (SVP).
      Er äußerte formale Bedenken zum Antrag. Zum Referendum würden alle Parteien den Bürgern ihre Empfehlungen übermitteln wollen, daher wäre es unpassend, wenn der Regionalrat vorgreifen würde. Pöder sollte den Antrag zurückziehen.“
      Zur Debatte im Regionalrat zur Abstimmung über Pöders Antrag am 13. Oktober 2016
      http://www.tageszeitung.it/2016/10/13/der-verfassungs-showdown/
      Das ist Demokratie wie sie die SVP versteht.

    • sepp

      herr steger ons muiss dir klor sein die leute reden wegen euch inder öffentlichkeitwos des für a pagage seid und wen nett ols nach wunsch dr SVP geht seid des die beleidigten und oans denken wieviel frau stocker versprochen hot und was hat sie gehalten Martha veraschied di gscheider bevor no mehr schaden anrichtesch

    • ahaa

      Was man alles sieht,wenn am die Leute anschaut.Aber noch nie in den Spiegel geschaut.Meiner Meinung ist jeder Spitzenpolitiker ein Psychopath.Gilt auch fùr Fùhrungskràfte usw.Ich stùtze mich auf Ausagen von Hirnforschern,Psychologen usw.
      Also kònnen die reden was sie wollen!Die Taten zeichnen sie!

    • tald

      Das war wohl eher eine Faschingsrevue als eine seriöse Presskonferenz zu einem Gesetzesvorschlag. Hoffentlich nimmt die eingeladene Presse diese „Politiker und öffentliche Verwalter“ ordentlich aufs Korn und nimmt sie in die Zange oder haut sie in die Pfanne.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen