Du befindest dich hier: Home » Chronik » Bankräuber im Knast

    Bankräuber im Knast

    Das Bild der Überwachungskamera (Foto: Polizei)

    Das Bild der Überwachungskamera (Foto: Polizei)

    Die Polizei hat die beiden Männer, die am Mittwoch eine Bank in der Höttinger Au überfallen haben, in Frankreich gefasst – mit Hilfe der Bozner Quästur.

    +++ UPDATE 11.44 Uhr +++

    Die mutmaßlichen Bankräuber sind gefasst!

    Laut einer Mitteilung der Tiroler Polizei wurden die beiden Verdächtigen – ein 42 und ein 48 Jahre alter Italiener – bereits am Freitag in Arlay in Franreich verhaftet.

    Die Festnahme ist einem aufmerksamen Beamten der Spezialeinheit Cobra zu verdanken, der schon vor der Tat zwei verdächtige Männer in einem Restaurant in Innsbruck gemeldet hatte.

    Der Cobra-Beamte hatte einen Tag vor dem Überfall in einem Restaurant zwei Männer beobachtet, die ihm eigenartig vorkamen und das bei der Polizei gemeldet.

    Das Tiroler Landeskriminalamt holte sich Unterstützung bei der Quästur Bozen, um die Verdächtigen dingfest machen zu können. Mittels internationaler Fahndung wurden die Italiener dann schließlich am Freitag in Frankreich ausgeforscht. Das Duo war in einem Auto unterwegs.

    DAS HABEN WIR BISLANG BERICHTET:

    Noch vor wenigen Tagen hieß es, es gebe „keine heiße Spur“.

    Am Samstag berichtet die Tiroler Tageszeitung, dass der Überfall auf die Raika-Filiale in der Höttinger Au kurz vor der Aufklärung stehe.

    Zur Erinnerung:

    Zwei vermummte Räuber hatten am Mittwoch um 08.20 Uhr die Bank überfallen. Ein Täter hielt die sechs Angestellten und eine Kundin in Schacht, der zweite Räuber versetzte einem Schalterbeamten einen Schlag gegen den Kopf, ehe das Duo mit dem Kasseninhalt – einem fünfstelligen Euro-Betrag flüchtete.

    Wie die TT nun exklusiv berichtet, sind die Tiroler Kriminalbeamten nicht nur auf eine Spur gestoßen, sondern kennen auch schon die Namen der vermummten Räuber.

    Zu verdanken sei der schnelle Fahndungserfolg einem Zeugen, dem am Tag vor dem Überfall ein italienisches Auto im Umfeld der Bank aufgefallen war.

    Die Räuber flüchteten in Richtung Fürstenweg. Immer laut TT seien die Täter im Rahmen der Fahndung von Polizisten sogar überprüft worden sein. Da zu dem Zeitpunkt noch keine Informationen über die Bankräuber vorlagen, ließen die Polizisten die Italiener weiterfahren.

    Als dann der Zeuge das auffallende italienische Auto gleichen Typs meldete, war der Fall klar. Mehr noch: Die beiden Italiener sollen erst kürzlich nach einem früheren Überfall aus der Haft entlassen worden sein.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen