Du befindest dich hier: Home » Chronik » Dieb unter den Lauben

    Dieb unter den Lauben

    carabinieri laubenDie Carabinieri haben in Bozen einen 40-jährigen Mann verhaftet, die in zwei Geschäften unter den Lauben Kleider im Wert von 300 Euro gestohlen hat.

    Die Carabinieri haben in Bozen einen 40-jährigen algerischen Staatsbürger verhaftet. Der vorbestrafte Mann ignorierte nicht nur ein vom Quästor erlassenes Aufenthaltsverbot für die Gemeinde Bozen, sondern er wird außerdem des erschwerten Diebstahls sowie des Widerstandes gegen die Staatsgewalt beschuldigt.

    Was war geschehen?

    Die Carabinieri waren zu einem Geschäft unter den Bozner Lauben gerufen worden, wo ein Diebstahl gemeldet wurde.

    Als die Carabinieri am Tatort eintrafen, hatte der Ladendieb bereits die Flucht ergriffen. Kurz darauf konnten die Carabinieri den Mann stellen. Der Algerier hatte noch die gesamte Diebesbeute – Kleider im Gegenwert von über 300 Euro – bei sich. Er versuchte sich mit Gewalt der Verhaftung zu widersetzen, konnte allerdings von den Sicherheitskräften überwältigt werden.

    Im Zuge der Nachermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann einen Teil des Diebesgutes in einem zweiten Geschäft erbeutet hatte. Die Verkäufer hatten den Diebstahl bis dahin noch nicht bemerkt.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • yannis

      immerhin hat dieser Kunde sich den hiesigen „Gegebenheiten“ angepasst, wo für sein Register an Gesetzeswidrigkeiten es so gut wie NULL Konsequenzen gibt.

      Welche Konsequenz es wohl für einen Europäer mit denselben „Kerbholz“ in Algerien gäbe ?

    • franz

      Ladendieb
      so ist es yannis, ich kanns schon nicht mehr hören.
      “Der Mann ignorierte nicht nur ein vom Quästor erlassenes Aufenthaltsverbot für die Gemeinde Bozen, sondern er wird außerdem des erschwerten Diebstahls sowie des Widerstandes gegen die Staatsgewalt beschuldigt“.
      Wiederstand gegen die Staatsgewalt leider wurde von der Regierung Renzi unter Beihilfe von unseren SVP und SEL Vasallen mit den DEPENALIZZAZIONI ( decreto legislativo 15 gennaio 2106 n. 7 – 8 ) pubblicato in Gazzetta Ufficiale n. 17 del 22 gennaio 2016, in attuazione della legge 28 aprile 2014, n. 67. dieser art. 337 . c. p sowie der der art 336 c. p Violenza o minaccia a un pubblico ufficiale vom Strafrecht gestrichen.
      Und so bleibt den Richter nicht anderes übrig wie den Mann wieder auf freien Fuß zu setzen, und das Katz und Maus Spiel beginnt von vorn.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen