Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Gold für Laimburg

    Gold für Laimburg

    Europameister 2016: Felix Unterhofer, Evi Tschager und Florian Unterhofer

    Europameister 2016: Felix Unterhofer, Evi Tschager und Florian Unterhofer

    Beim 8. Europäischen Berufswettbewerb der jungen Gärtner in Belgien belegten die Teams aus Südtirol den ersten und sechsten Platz.

    Am Europäischen Berufswettbewerb der jungen Gärtner, der vom 22. bis 26. August an den Gartenbauschulen in Eupen und La Reid (Belgien) stattfand, nahmen insgesamt 22 Teams aus 13 europäischen Ländern teil.

    Während des Wettbewerbs, mussten sich die Teilnehmer einem sehr hohen fachlichen Niveau stellen. Eine große Herausforderung waren außerdem mehrere Wettbewerbsstationen, bei denen die Teams neu gemischt wurden. So bildeten immer drei Teilnehmer aus verschiedenen Ländern ein Team. Dabei galt es, neben den fachlichen Aufgaben auch noch sprachliche Barrieren zu überwinden und ohne Konkurrenzdenken zusammenzuarbeiten. Dass dies den Südtirolern gut gelungen ist, zeigt der Sonderpreis, den Evi Tschager für das beste internationale Team erhalten hat.

    Die Fachlehrer der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg, Andrea Schulz und Oskar Pinggera, die beide Teams vorbereitet und nach Belgien begleitet haben, stellten fest, dass fast alle Bereiche des Gartenbaus und das Können im Bereich Floristik abgeprüft wurden.

    Im Garten- und Landschaftsbau war zum Beispiel innerhalb von drei Stunden ein kleiner Garten nach vorgegebenem Plan – mit Trockenmauer, Pflasterung, Rollrasen und Pflanzung – zu erstellen.

    „Diese Aufgabe kann nur ein gut eingespieltes Team in diesem engen Zeitfenster optimal lösen“, fasste André Knauf, ein belgischer Garten- und Landschaftsgärtner und -lehrer die Herausforderung dieser Station zusammen.

    Keine Höhenangst durfte man beim Baumklettern zeigen, bei dem die Teilnehmer eine Glocke in einer Baumkrone in 13 Metern läuten mussten. Auch hier konnte sich Evi Tschager einen Sonderpreis als beste „Barfuß-Klettererin“ sichern.

    Spaß stand bei der Schubkarrenrallye im Vordergrund, bei welcher die Teams in „Sicherheits-Kleidung“ Wasser in einer Schubkarre über Hindernisse transportieren mussten und schließlich in Becher abfüllten. Auch hier erhielt ein Südtiroler, Dominik Gaiser, einen Sonderpreis, da er diese Aufgabe im internationalen Team am besten löste.

    Der Wettbewerb wurde mit gemeinsamen Arbeiten über ein „Erasmus+“-Projekt, in das viele teilnehmende Länder involviert sind, ergänzt. So wurde zum ersten Mal auch die Imkerei an zwei Wettbewerbsstationen thematisiert, bei denen es um die Kennzeichnung von Bienenköniginnen und das Verkosten von Honigsorten und deren Zuordnung zu den entsprechenden Trachtpflanzen ging.

    Nach den drei spannenden Wettbewerbstagen, stand dann bei der Siegerehrung fest, dass das Team aus Südtirol, mit Evi Tschager (Staudengärtnerei Hofer, Tschötsch), Felix Unterhofer (Gärtnerei Platter, Eppan) und Florian Unterhofer (Gartengestaltung Winkler, Aufhofen) mit 627 Punkten den 1. Platz belegten. Die mögliche Gesamtpunktzahl lag bei 778.

    Mit nur zwei Punkten weniger errang Team 1 aus der Schweiz den 2. Platz und das zweite Schweizer Team lag mit 600 Punkten auf dem 3. Platz.

    Das zweite Team aus Südtirol mit Claudia Oberhofer (Gärtnerei Perkmann, Kaltern), Moritz Griesser (Leos Gartencenter, Sterzing) und Dominik Gaiser (Gärtnerei Platter, Eppan) konnte den hervorragenden 6. Platz belegen. In der Gesamtwertung lagen sie lediglich 39 Punkte hinter den Erstplatzierten.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen