Du befindest dich hier: Home » Chronik » Der Rückkehrer

    Der Rückkehrer

    polizeiDie Staatspolizei hat in Bozen Einern 47-jährigen Tunesier verhaftet, der nach seiner Ausweisung illegal nach Italien eingereist ist.

    Am Donnerstag ist Polizisten im Rahmen einer Routinekontrolle ein Mann aufgefallen, der sich im Bereich der Virglbrücke zu versteckt versuchte. Den Beamten gelang es in der Folge, den Mann zu stellen.

    Später wurde klar, warum sich Abdelmajid El Hathout der Kontrolle durch die Polizei entziehen wollte:

    Der 47-jährige Tunesier ist wegen zahlreicher Eigentumsdelikte, Körperverletzung und Drogenhandels vorbestraft. Der Mann war sogar vom Gericht in Verona aus Italien ausgewiesen worden.

    Nun muss sich der Tunesier wegen illegaler Einreise vor Gericht verantworten. Er sitzt im Bozner Gefängnis ein.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Ausgewiesener Tunesier.
      “der Tunesier wegen illegaler Einreise vor Gericht verantworten.“
      rund ein paar hunderttausend Immigranten ( Clandestini ) sind in den letzten zwei Jahren illegal eingereist. und halten sich illegal in Italien auf .
      Die Arbeit der Polizei ist meist leider für die Katz.
      Geltende Gesetze wie das Bossi-Fini Maroni werden nicht angewandt, demnach Clandestini auszuweisen sind. ( Cassazione: l’immigrazione clandestina è ancora reato )Sattdessen erlässt die linke Regierung Renzi unterstützt von SVP-SEL- Celta CIVICA Gesetze wie das “svuota carceri“ demnach niemand ins Gefägnis muss der nicht eine Straftat begeht die eine Gefängnisstrafe über 5 Jahre vorsieht.
      Einige Strafrechtsartikel ca. 112 wurden durch das DL-Depenalizzazione (DL-Depenalizzazione 16 marzo 2015, n. 28 I decreti legislativi nn. 7 e 8 del 15 gennaio 2016, emanati a seguito della legge delega n. 67 del 28 aprile 2014, G.U. n. 17 del 22 gennaio 2016 )
      sogar vom Strafrecht gestrichen. Wie z . B ( Resistenza a un pubblico ufficiale ) Wiederstand gegen die Staatsgewalt. art. 337c. p oder Violenza o minaccia a un pubblico ufficiale – art. 336 Codice Penale
      Und wollen uns die Linken der Regierung Renzi weis machen, dass sie bezüglich Sicherheit die Gesetze verschärft haben.
      Polizei/ Carabinieri Stationen werden aufgelassen, Polizisten müssen sich zum Teil ihre Schusssicheren Westen mit ihren eigenen Geld kaufen. http://brescia.corriere.it/notizie/cronaca/16_febbraio_24/giubbotti-antiproiettile-scaduti-auto-logore-sindacato-polizia-fa-sciopero-mensa-ee9be0f8-db24-11e5-956c-6f7e55711737.shtml
      Der Autopark der Polizei ist in desolaten Zustand.
      http://bologna.repubblica.it/cronaca/2015/12/08/news/bologna_auto_in_officina_le_pattuglie_di_polizia_restano_a_piedi-128996827/

    • morgenstern

      Was, bzw. wer soll diese „Facharbeiter“ daran hindern trotz Ausweisung nicht wieder zurück zu kehren?
      Nichts und Niemand !!!

    • gerecht

      Werbung
      Südtirol ein schönes reiches Land …
      (Italien‘ s reichste teuerste Provinz )

      was will man denen nehmen …
      klappt die Tat, gut,
      dann gehen die morgen wieder zur „Arbeit“
      wenn nicht bekommen auch alles geschenkt …
      Gratis übernachten
      Gratis essen
      Gratis waschen
      und eine Gratis -Rückfahrt in die Heimat …

      in ihrer Heimat sind es die Helden bzw der, der Familie Ehren macht …

      und kommen wieder und alles beginnt vom neuen …

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen