Du befindest dich hier: Home » Chronik » Kollision mit Felsen

    Kollision mit Felsen

    Kollision mit Felsen

    Fotos: FF Olang

    Auf der Pustertaler Hauptstraße kam es auf der Höhe der Alten Goste zu einem PKW-Unfall, bei dem zwei Insassen verletzt werden.

    Am Sonntag, den 03.07.2016, wird die Freiwillige Feuerwehr Oberolang um 15:30 Uhr mittels Personenrufempfänger über die Landesnotrufzentrale zu einem Einsatz der Alarmstufe 4 gerufen.

    Auf der Pustertaler Hauptstraße ist es auf der Höhe der Alten Goste zu einem PKW-Unfall mit einem beteiligten Fahrzeug gekommen. Der Rettungsdienst und die Carabinieri sind bereits vor Ort. Die Feuerwehr zur Hilfe der Verkehrsregelung und der Aufräumarbeiten nachalarmiert.

    Ein PKW ist von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Felsen kollidiert. Daraufhin ist das Fahrzeug auf der Fahrbahn liegen geblieben und blockiert die Hauptstraße. Zwei Fahrzeuginsassen werden dabei verletzt: eine Personen erleidet mittelschwere Verletzungen und die andere leichte Verletzungen.

    image

    Nach dem Eintreffen der Feuerwehr Oberolang, Absicherung und Erkundung der Einsatzstelle, wird sofort der Abschleppdienst nachalarmiert. Beide verletzten Personen werden zuerst von Passanten und dann in Teamarbeit von Rettungsdienst, Passanten und Feuerwehr vor Ort erstversorgt. Dabei werden der NEF (Notarzt), ein RTW und ein KTW angefordert. Nach der Stabilisierung der Verletzten werden diese sofort abtransportiert und in das Krankenhaus Bruneck eingeliefert.

    Die Arbeit der Feuerwehr beschränkt sich im Wesentlichen auf die Schaffung von Sichtschutz, während der Verletztenversorgung, die Verkehrsregelung und Mithilfe beim Verladen des Fahrzeuges. Nach dem Verladen werden die Unfallfahrzeuge vom Abschleppdienst abtransportiert.

    Die Feuerwehr bindet ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten und führt die Säuberung der Straße durch. Während des Einsatzes bleibt die Hauptstraße nur einspurig befahrbar. Für die Dauer des Verladens des PKW’s muss die Hauptstraße für rund 10 Minuten total für den Verkehr gesperrt werden. Auf Grund des starken Verkehrsaufkommens kommt es zu langen Staus in beiden Fahrtrichtungen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen