Du befindest dich hier: Home » Kultur » Umberto Eco ist tot

    Umberto Eco ist tot

    Umberto Eco (Foto: Youtube)

    Umberto Eco (Foto: Youtube)

    Umberto Eco ist tot. Der Schriftsteller starb am Freitag im Alter von 84 Jahen.

    Umberto Eco ist tot.

    Der 84-jährige Schriftsteller, der mit dem Roman „Der Name der Rose“ Weltruhm erlangte, ist am Freitagabend im Alter von 84 Jahren gestorben.

    Eco war vor Jahren an Krebs erkrankt.

    Umberto Eco wurde am 5. Januar 1932 als Sohn eines Buchhalters in Alessandria geboren. Sein Roman „Der Name der Rose“ wurde von Jean-Jacques Annaud mit Sean Connery in der Hauptrolle verfilmt.

    1971 berief die Universität Bologna Umberto Eco als Professor für Semiotik (Zeichentheorie), wo er 1975 den Lehrstuhl bekam.

    Bis ins hohe Alter war er Kolumnist bei mehreren italienischen Tageszeitungen und dem Wochenmagazin „L’Espresso“.

    2002 gründete er die Gruppe „Freiheit und Gerechtigkeit“, die sich als intellektuelle Opposition gegen die Politik des langjährigen italienischen Ministerpräsideenten Silvio Berlusconi verstand.

    Mit seiner aus Deutschland stammenden Frau Renate Ramge hatte Eco eine Tochter und einen Sohn.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen