Du befindest dich hier: Home » Kultur » Tschaikowskys Nussknacker

Tschaikowskys Nussknacker

Das Balletto di Milano kommt mit Federico Verrattis Neuinterpretation des „Nussknacker“in das Stadttheater.

Mit dem „Nussknacker“ – dem Weihnachtsballett schlechthin, geht die Tanzsaison am Stadttheater Bozen weiter. Auf Einladung des Kulturzentrums S. Chiara in Trient zeigt das Balletto di Milano eine Neuinterpretation von Federico Verratti.

 Der Nussknacker gehört mit seiner weihnachtlichen Geschichte und Tschaikowskys grandioser Musik zu den berühmtesten und beliebtesten Balletten des internationalen Repertoires. Die Magie dieser Interpretation des beliebten Weihnachtsklassikers entfaltet sich im eleganten Stil der 1920er Jahre. Dennoch tut dies dem Zauber der ursprünglichen Geschichte keinen Abbruch und so darf sich das Publikum auf die beliebten Elemente und fantasievollen Szenen aus E.T.A. Hofmanns literarischer Vorlage freuen: vom Weihnachtsbaum bis zum Schneefall, von der mitreißenden Musik bis hin zu den eleganten Kostümen und dem Tanz auf Spitzenschuhen – versehen mit einem Schuss Moderne.

Hinter der Neuinszenierung des Klassikers steht das Balletto di Milano mit Marco Pesta und Federico Verratti. Der spritzige erste Akt bewegt sich zwischen den Tänzen der Eltern, denen der lebhaften Kinder und dem schelmischen Austausch zwischen Fritz und Drosselmeyer. Die Schlacht zwischen Mäusen und Zinnsoldaten besticht mit einer impressionistisch anmutenden Schneelandschaft und ungewöhnlichen Kostümen. Die weißen Schneeflocken sind mit besonderer Originalität umgesetzt. Der zweite Akt gipfelt nach dem Divertissement mit schönen Bewegungen und der Farbexplosion im Blumenwalzer. Der spektakuläre Grand Pas de Deux überzeugt mit atemberaubender Virtuosität und unterstreicht die außergewöhnlichen technischen und künstlerischen Fähigkeiten der Tänzerinnen und Tänzer.

 Termin: Dienstag, 17. Jänner 20.30 Uhr Stadttheater Bozen, Tickets: www.ticket.bz.it –  0471 053800

Infos. www.centrosantachiara.it

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen