Du befindest dich hier: Home » Chronik » Rettung in der Nacht

Rettung in der Nacht

Foto: LFV

Die Bergretter des Tauferer Ahrntales mussten am späten Montagabend einen deutschen Urlauber bergen, der auf der Gelenkscharte gestürzt war.

Ein deutsches Urlauberpaar stieg am Montag von Weissenbach zur Chemnitzerhütte auf.
Beim Abstieg zur Gögealm trennten sich die beiden Urlauber, die Frau stieg talwärts ab.

Um 14.00 Uhr gab es durch ein Foto den letzten Handy-Kontakt zwischen dem 55-Jährigen und seiner Frau.

Die Frau fuhr um 16.00 Uhr mit dem Bus in ihr Hotel, wo sie auf die Rückkehr ihres Mannes wartete.

Erst gegen 20.30 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert.

Die Männer der Bergrettung Ahrntal und des BRD Sand in Taufers stellten fest, dass das Auto des Ehepaares immer noch in Weissenbach geparkt war.

Kurz vor 23.00 Uhr konnten die Rettungsmannschaften den deutschen Urlauber im Mittertal finden.

Der Mann war im Bereich der Gelenkscharte auf ca. 2700 Metern auf den schneebedeckten Felsplatten gestürzt. Dabei verlor er sein Handy und seine Brille.

Mit Abschürfungen, Prellungen und nur mit einer Lampe als Anhänger am Autoschlüssel stieg er in der Dunkelheit ab.

Der unterkühlte und leichtverletzte Mann wurde vom Weißen Kreuz übernommen.

Im Einsatz standen 21 Bergretter, 18 Feuerwehrmänner, zwei Hundeführer und eine Drohne des BRD Sand in Taufers.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen