Du befindest dich hier: Home » News » Risiko Armutsfalle

Risiko Armutsfalle

Laut dem SVP-Landtagsabgeordneten Helmuth Renzler riskieren immer mehr Senioren, in die Armutsfalle zu rutschen.
Am 1. Oktober ist der Internationale Tag der älteren Generation. Dieser Tag zielt darauf ab, die Bevölkerung auf die Situation und die Themen der Seniorinnen und Senioren aufmerksam zu machen.
Auch der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der SVP-Seniorenbewegung Helmuth Renzler weist darauf hin, dass sich die Welt in einer Zeit befindet, in der viele Senioren riskieren, in die Armutsfalle zu rutschen.

Die Welt schlittere von einer Krise in die nächste und der Kaufkraftverlust stelle für immer mehr Pensionisten und Rentner eine finanzielle Gefahr dar, so Renzler.

Zwar hätten die Rentner und Pensionisten mit 1. Jänner 2022 auf den monatlichen Rentenbeträgen eine kleine Inflationsangleichung erhalten. Die Renten wurden nämlich je nach Höhe des Monatsrentenbruttobetrags zwischen 1,275 und 1,7 Prozent erhöht.

Zudem erhöhte sich die Mindestrente von 515,58 Euro auf 524,34 Euro und im Sommer kamen die Rentner und Pensionisten zusätzlich in den Genuss des sogenannten 200-Euro-Bonus.

„Diese Maßnahmen gehen zwar in die richtige Richtung, aber wir sind noch weit von einem zufriedenstellenden Ergebnis entfernt. Die Lage spitzt sich im Moment in einer besorgniserregenden Weise zu und es muss so schnell wie möglich nach Lösungen gesucht werden“, sagt Renzler.

Inflationsanpassungen müssen deutlich erhöht werden

Immer mehr Rentnern und Pensionisten fehlt am Monatsende das Geld in der Brieftasche. Die gesamtstaatliche Inflationsanpassung der Renten ist viel zu gering. Und durch den starken Anstieg der Inflation in diesem Sommer wird die Situation immer prekärer. Da die Renten in die Zuständigkeit des Staates fallen, wird man kurzfristig wohl wenig erreichen. Deshalb steht Südtirol in der Pflicht, nach neuen Wegen zu suchen.

„Das Land könnte durchwegs dazu beizutragen, dass die Kaufkraft wieder gestärkt wird und Menschen mit einer zu geringen Rente noch mehr als bisher unterstützt werden. Solche Maßnahmen sind in den heutigen Zeiten unbedingt notwendig. Die Landespolitik ist hier in die Pflicht zu nehmen, sodass Möglichkeiten geschaffen werden, um den älteren Mitbürgern unseres Landes auch weiterhin ein würdevolles Leben zu ermöglichen, ohne sie zu Bittstellern zu machen“, führt der Abgeordnete Helmuth Renzler aus.

200- Euro- Bonus auch für Hausfrauenrentnerinnen

Die Bezieherinnen der Haufrauenrente sind ebenso wie alle anderen Bürgerinnen und Bürger den Preisanstiegen schutzlos ausgeliefert, weshalb auch sie in den Genuss einer finanziellen Unterstützung kommen müssen.

„Wir werden deshalb bei nächster Gelegenheit einen Antrag einbringen, der vorsieht, dass auch den Bezieherinnen der Hausfrauenrente ein einmaliger 200- Euro- Bonus erstattet wird, um die hohen Preisanstiege zu mildern“, fasst Renzler zusammen, der im Moment an einem entsprechenden Antrag arbeitet und diesen bald einreichen wird.

Aktive Senioren als Ressource nutzen

Vor kurzem hat der Landtag das Gesetz zum Aktiven Altern verabschiedet. Mit diesem Gesetz wurden einige sehr wichtige Richtlinien und Maßnahmen für die ältere Generation erlassen.

„Ältere Menschen müssen in den Mittelpunkt der Gesellschaft gerückt und in alle Bereiche der Gesellschaft integriert werden. Deshalb ist es wichtig, dass das Landesgesetz in den verschiedenen Anwendungsbereichen so schnell wie möglich umgesetzt wird“, fasst Helmuth Renzler zusammen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (11)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • themacki

    Zum Glück haben Sie ihr Rentenproblem bereits im Vorfeld gelöst, indem Sie Ihre Rente bereits kassiert haben. Schämen Sie sich, Herr Renzler.

  • gscheidhaferl

    Das ist ja an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten.
    Liebe Arbeitnehmervertreter der SVP, vor Wochen wird die Schlauheit vom Valazza von euch noch verteidigt und ihr genehmigt euch selbst einen automatischen Inflationsausgleich.
    Mittlerweile könnt ihr eure Sonntagsreden echt sparen, kein Arbeitnehmer/in kann euch noch ernst nehmen. Echt peinlich!

  • olle3xgscheid

    „Ältere Menschen müssen in den Mittelpunkt der Gesellschaft gerückt und in alle Bereiche der Gesellschaft integriert werden“

    Wenn soweit….warum sollte ich das wollen? Etwa weiterschinden während die „Millenials“ mit den Hund Gassi gehen?
    Solche Worthüslen , unglaublich..

  • pingoballino1955

    Renzler und Co an Peinlichkeit und Svp Verblödelung gegenüber den Arbeitsnehmer.innen nicht mehr zu übertreffen! LW 2022 ahoi

  • criticus

    Herr Renzler sparen sie sich ihre Kommentare, sie haben bislang leider für die Arbeitnehmer kaum etwas geleistet. Dasselbe gilt für Amhof und Deeg. Frau Deeg hat auch bis heute den Fall Vallazza vor sich hergeschoben. Wie lange noch??
    Tolles Foto, da sitzen die „Richtigen“ nebeneinander.

  • franz19

    Der Herr Valazza daneben lacht fein..ihn betrifft es ja nicht und dazu hat er sich Hunderttausende von Euro erschwindelt für die Gründe der Geschwister, die wohl als Auszahlung dienten…
    SVP= Selbsbedienungsladen

  • stanislaus

    Oh den Renzler gibts auch noch….

  • alexius

    Rienzler neben Vallazza………………auf den Punkt getroffen und jeder Kommentar überflüssig. Fehlt nur noch die Deeg darauf!

  • olle3xgscheid

    …..und nebenbei…so manche/r Renter/in ginge mit Sicherheit noch etwas arbeiten um.ein paar Euronen dazu zu verdienen, aner schaut euch mal die Steuersäzte an.
    Da llohnt sich das wirkli h nicht mehr. Vielleicht dem Elan und der soziale Aspekt, aber wegen des Geldes..

  • gulli

    Mindestrente von €515 auf €524 sprich €9 mehr. Endlich können unsere Rentner aufatmen…

  • leser

    Renzler
    Ich glaube du bist selber glücklich darüber, dass du nächstes Jahr nicht mehr solche Sprüche klopfen musst, da dein Dasein im landtag sich erledigt hat
    Dass du wahrscheinlich selbst nicht weisst oder verstehst welchen Blödsinn du daherredest
    Die Stimme an die SVP zu geben verkaufst du fast die die Erfindung der ablasskäufe an die Kirche die versprochen alle Sünden egalisieren soll

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen