Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Finanzierung genehmigt

Finanzierung genehmigt

Nach der Riggertalschleife ist nun auch der Virgltunnel im staatlichen Programm für Investitionen im Eisenbahnsektor festgeschrieben. Der Ministerrat hat am Mittwoch die Programmvereinbarung genehmigt.

In der Sitzung der interministeriellen Kommission Cipess des Ministerrates wurde am Mittwoch (3. August) die neue Programmvereinbarung 2022 – 2026 für Investitionen genehmigt. Darin enthalten sind auch die aktualisierten Geldmittel für den Bau der Riggertalschleife und nun auch des Virgltunnels. Das Projekt Riggertalschleife soll noch heuer ausgeschrieben werden, damit Anfang 2026 die Fertigstellung erfolgt. Der Virgltunnel dagegen soll rund ein Jahr später und damit gegen Ende 2027 realisiert sein.

Mit der Programmvereinbarung 2022 – 2026 hat der staatliche Schienennetzbetreiber RFI diese Woche die prioritären Projekte im Eisenbahnsektor staatsweit festgelegt. Dabei wurde neben der Riggertalschleife auch der Virgltunnel in das Programm integriert, wie der zuständige Mobilitätslandesrat am Donnerstag mitteilt. Dieser Entscheidung waren längere Verhandlungen zwischen dem Land Südtirol, dem Infrastrukturministerium sowie RFI vorausgegangen.

Für das Land Südtirol hat die Realisierung dieser beiden Projekte im Eisenbahnbereich höchste Priorität: Damit komme man einer Stärkung der Eisenbahn als Rückgrat der öffentlichen Mobilität einen großen Schritt näher, heißt es im Ressort für Infrastruktur und Mobilität.

Mit dem Bau der so genannten Riggertalschleife, einer 3,5 Kilometer langen Bahnverbindung zwischen Schabs und der Brennereisenbahnlinie, soll die Pustertalbahn direkt mit dem Bahnhof Brixen verbunden werden. Das Vorhaben ist vor allem für die Umsetzung des Taktfahrplans wichtig. Neben einem Beitrag zum Umweltschutz bringt die Bahnschleife für die Fahrgäste des Pustertals eine Zeitersparnis von zwölf Minuten sowie Direktverbindungen nach Brixen und Bozen. Mit dem effektiven Beginn der Bauarbeiten kann ab Sommer 2023 gerechnet werden.

Die Aufnahme des Virgltunnels in das Investitionsprogramm ist das erste Baulos für die Potenzierung der Eisenbahnlinie von Bozen nach Meran. Er ist damit ein weiterer wichtiger Baustein bei der Umsetzung des Südtiroltakts auf der Schiene.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen